IT- und Technologieunternehmen stellen sich vor 2/2016
Heise-Beilage zeigt funktio­nierende Lösungen für den digi­talen Wandel

© Heise Medien GmbH & Co. KG

Zur iX 12/2016, c’t 26/2016 und Technology Review 13/2016 ist die Themenbeilage „IT- und Techno­logie­unternehmen stellen sich vor“ 2/2016 er­schienen. Das Heft kombi­niert redaktio­nelle Fach­beiträge mit konkreten, funktio­nierenden Lösungen inno­vativer IT- und Techno­logie­unternehmen, die damit eine Platt­form bekommen sollen. Dazu gehören Augmented-Reality-Implemen­tierungen von Inosoft ebenso wie die Post­brief- und Portal­services von gotomaxx, das rechts­konforme digitale Lang­zeit­archiv der PDF Tools AG, das neue Colocation-Rechen­zentrum von maincubes one und die prak­tischen Digitali­sierungs­workshops von itelligence.

Im redaktionellen Teil hat sich Oliver Schonschek, Spezialist für Datenschutz und Datensicherheit, die Digitalisierung der Energiewende und die Digitale Agenda der Bundesregierung vorgenommen. Es geht dabei nicht um technisches Detailwissen, sondern kurz und bündig darum, wie die aktuelle Entwicklung aus unternehmerischer Perspektive einzuschätzen ist. Das gilt auch für den derzeitigen Hype um künstliche Intelligenz oder Smart Cities. Dazu erklärt Roland Freist, was Business Ecosystems sind, wer von User Innovation profitiert und wo die Geschäftsmodelle von Open Source stecken. Nicht zuletzt hat Sabine Philipp bei Microsoft angerufen und Thomas Langkabel an den Apparat bekommen; er weiß Interessantes zum Thema IT-Kompetenz in der öffentlichen Verwaltung zu sagen. Der exotische Bonus-Track dieser Beilage ist der Beitrag von Michael Praschma zur chinesischen Suchmaschine Baidu. Denn wer sich online für den Fernostmarkt fit machen will, hat dort ein paar Besonderheiten zu beachten.

Die Beilage „IT- und Technologieunternehmen stellen sich vor“ 2/2016 gibt es in Vollversion als kostenfreies PDF im Pressezentrum des MittelstandsWiki.