Browser
Google Chrome für iOS wird Open Source

© Apple Inc.

Google hat in seinem Chromium-Blog an­gekündigt, den Browser Chrome für das Mobil­betriebs­system Apple iOS als Open Source frei­zugeben. Auf diese Weise will der Konzern die Ent­wicklung be­schleunigen. Prak­tisch soll die Um­stellung so er­folgen, dass Chrome in das Chromium-Projekt ein­gegliedert wird, das hinter Google Chrome steht. Chromium ist auf Google Git verfügbar.

Chrome für iOS wurde 2012 veröffentlicht und wird seither getrennt von den anderen Versionen entwickelt, laut Google aufgrund der Komplexität der Betriebssystemplattform. Apple erlaubt auf seinen Smartphones und Tablets keine Rendering-Engine außer dem hauseigenen WebKit, daher muss auch Chrome darauf aufbauen – genauso übrigens wie Mozilla Firefox für iOS. WebKit ist bereits Open Source, bis 2013 war auch Google an der Entwicklung beteiligt, sodass bis Version 27 auch Chrome mit dieser Engine lief; mit Version 48 kehrt der Browser nun zu WebKit zurück.

Google Chrome ist nach Apple Safari der zweitbeliebteste Browser bei den iOS-Anwendern. Die Freigabe des Codes ermöglicht es Entwicklern nun auch, auf Basis von Chrome eigene Browser zu programmieren.