Funktionstests
Worksoft Certify 10 holt DevTestOps in die Cloud

Die neue Version Work­soft Certify 10 berück­sichtigt, dass Software-Ent­wicklung und -Deploy­ment vieler Unter­nehmen mittler­weile in Cloud- und Hybrid-Cloud-Um­gebungen von­statten geht. Die End-to-End-Test­automatisie­rung soll nun eine ein­fachere und umfas­sendere Bereit­stellung im großen Stil möglich machen.

Mit der Automatisierungssoftware für Funktionstests sollen Unternehmen schnell und in Echtzeit einen Überblick über ihre Geschäftsprozesse erhalten, damit sie sicher sein können, dass diese Prozesse auch dann weiterhin reibungslos laufen, wenn sich Unternehmensanwendungen ändern. Die neuen Features von Certify 10 sind dazu gedacht, die Nutzerfreundlichkeit zu steigern, und ermöglichen es Worksoft-Partnern, erweiterte Managed Services anzubieten: „Sowohl Systemintegratoren als auch die Unternehmens-IT können von den fortschrittlichen Testplattformen profitieren, die eine schnellere Ausführung, weitreichendere Abdeckung bei Geschäftsprozesstests und verbesserte Zusammenarbeit bei unternehmensweiten Projekten bringen“, sagt Melinda Ballou, Program Director des Agile ALM, Quality and Portfolio Strategies Service von IDC.

Zu den Änderungen in Worksoft Certify 10 gehören unter anderem aktualisierte und erweiterte XF-Definitionen und eine verbesserte Execution Engine. Das Management Studio hat eine neue Benutzeroberfläche und neue Workflows bekommen und unterstützt mehrere Mandanten. Der Execution Manager hat nun Webservice-APIs, mit denen DevTestOps in durchgängigen Bereitstellungsumgebungen arbeiten können. Möglich ist jetzt auch die dynamische Anmeldung an Remote-Computern.