Business-Barebones
Mini-PCs ohne Lüfter sind für den Dauerbetrieb ausgelegt

Shuttle Inc. hat seine Produktfamilie der Ein-Liter-PCs in der Kategorie XPC slim erweitert: um vier lüfterlose XPCs mit aufgelöteten Intel-Prozessoren von Celeron bis i7.

Nach dem bereits alle Shuttle XPCs mit Sockelprozessoren per BIOS-Update für Intels siebte Generation startklar sind, folgt nun die komplett lüfterlose DS77-Modellreihe. Die Nachfolger der DS67-Reihe sind das DS77U, DS77U3, DS77U5 und das DS77U7.

Basismodell ist das DS77U; es wird standardmäßig, wie die übrigen drei Modelle, als Barebone ausgeliefert. Gehäuse, Mainboard, Kühlungssystem und Netzteil sind als Kernkomponenten bereits im Lieferumfang enthalten. Weil das DS77U komplett lüfterlos arbeitet, ist es nicht nur nahezu lautlos, sondern bleibt auch wartungsarm, weil kein Lüfter Staub ins Innere zieht. Daher eignet sich die DS77-Reihe auch für den Dauerbetrieb (sofern auch Laufwerke verbaut sind, die sich für den Dauerbetrieb eignen). Das Barebone (20 × 3,95 × 16,5 cm) hat Platz für ein 2,5-Zoll-Laufwerk (Festplatte oder SSD) und zwei SO-DIMM-Sockel, die insgesamt bis zu 32 GByte DDR4-Speicher aufnehmen können. Ein M.2-2280-Steckplatz steht für NVMe-Speicherkarten bereit, ein zweiter M.2-Slot ist bereits mit einem WLAN-Modul versehen.

Das DS77U hat auf der Rückseite zwei Intel-Gigabit-Ethernet-Schnittstellen und verfügt über zwei USB-2.0-Plätze, einen DisplayPort 1.2, zwei HDMI-1.4b-Anschlüsse sowie Audiobuchsen und einen mehrpoligen Pin-Anschluss, über den man das Gerät aus der Ferne starten kann. Auf der Vorderseite befinden sich ein Cardreader, jeweils zwei USB-2.0- und -3.0-Anschlüsse sowie zwei RS-232 Schnittstellen. Als Betriebssysteme eignen sich Windows 10 (64 Bit) und Linux. Angetrieben wird das System von einem Intel-Celeron-3865U-Doppelkernprozessor (2 × 1,8 GHz), der fest verbaut ist.