SicherheitsExpo
Neues Interface über­trägt HD-Video durch be­stehende Koaxialkabel

Auf der Sicherheits­Expo in München stellt lunaHD heute und morgen (5. und 6. Juli, Atrium 4, 1. OG, Stand G01) neue Überwachungs­kameras mit High Definition Composite Video Interface (HD-CVI) vor. Die Über­tragungs­technik soll die Auf­rüstung von PAL-Technik auf HD deutlich erleichtern.

Anzeige

Ein wichtiger Vorteil moderner HD-Systeme ist die höhere Auflösung, die mehr Details zeigt. Die Kameras von lunaHD liefern z.B. Aufnahmen mit bis zu 4 Megapixeln. Diese Bilder können mit HD-CVI nun verlustfrei und in Echtzeit über klassische Koaxialkabel (bis 500 m) übertragen werden. Zusätzlich ist es möglich, Steuersignale (OSD, PTZ) und Ton über dasselbe Kabel zu übertragen.

Gedacht ist die Lösung in erster Linie für analoge Bestandsanlagen, denn sie ermöglicht einen unkomplizierten Umstieg von analog auf HD, der unnötige Kosten für eine Neuverkabelung vermeidet. Ergänzend zu seinen Kameras bietet lunaHD professionelle Videoaufzeichnungsgeräte mit 4 bis 32 Videoeingängen, sogenannte Tribridrekorder. Diese ermöglichen den Anschluss von HD-CVI-, Analog-, aber auch IP-Kameras. Diese Flexibilität ermöglicht es, analoge Überwachungssysteme Schritt für Schritt auf HD umzurüsten.

Verwandte Artikel