RZ-Verkabelung
AWG-28-Patchkabel schaffen Platz im Serverrack

In letzter Zeit sind etliche RZ-Lösungen auf den Markt kommen, die auf Patch-Ebene Ordnung und Platz schaffen sollen. Dabei nutzen die Anbieter unter anderem die Möglichkeit von dünneren Kupfer­leitern mit AWG-28-Quer­schnitt – so nun auch Siemon. Der Netz­werk­infra­struktur­ausrüster hat jüngst seine voll ge­schirmten modu­laren Kate­gorie-6A-Patch­kabel unter dem Label Skinny­Patch vorgestellt.

Die neuen Kabel nehmen wegen des reduzierten Durchmessers weniger Platz in den Verlegewegen ein, begünstigen den Luftaustausch und sollen dadurch die Flexibilität in Rechenzentren mit hohen Packungsdichten erhöhen. Für die modularen Kategorie-6A-SkinnyPatch-S/FTP-Patchkabel verwendet Siemon flexible 28-AWG-Kupferadern. Mit einem Kabeldurchmesser von nur 5,5 mm bieten sie einen erheblich kleineren Biegeradius und erleichtern damit Kabelführung und Kabelmanagement (Moves, Adds und Changes) bei beengten Platzverhältnissen. Der kleinere Gesamtdurchmesser spart Platz in Racks und Schränken, die voll geschirmte (S/FTP-)Konstruktion sorgt für hohe Übertragungsleistung und verbesserte Alien-Crosstalk-Eigenschaften gegenüber ungeschirmten (UTP-)Patchkabeln. Siemon sieht seine SkinnyPatch-Kabel vor allem in Patchbereichen mit hoher Packungsdichte in 10-Gigabit-Ethernet-Switch-zu-Server-Anwendungen (10GBASE-T).