Virtual Reality
VR-Profis be­kommen Rechen­power im Rucksack

© HP Development Company, L.P.

HP baut sein VR-Engage­ment weiter aus und stellt einen Ruck­sack-PC spe­ziell für Geschäftskunden vor.

Auf der Computergrafikmesse Siggraph in Los Angeles hat HP den Z VR angekündigt, einen als Rucksack getragenen PC, der speziell für die Anforderungen von VR-Anwendungen konzipiert ist. Er basiert auf einem Intel Core i7-7820HQ, der ergänzt wird durch eine Grafikkarte des Typs Nvidia Quadro P5200, 32 GByte Arbeitsspeicher und eine SSD mit 256 GByte Kapazität. Alternativ sind Modelle mit bis zu 1 TByte Speicherplatz verfügbar. Inklusive Akkus soll das Gewicht des Rucksacks bei etwa 4,5 kg liegen.

HP zielt mit dem Z VR auf professionelle Anwender ab, die beispielsweise einen Showroom betreiben, in der Produktentwicklung arbeiten oder in der Medizin realistische Simulationen für die Ausbildung von Chirurgen benötigen. Der Computer soll zu zahlreichen VR-Brillen kompatibel sein, ein eigenes Headset will HP nicht mitliefern. Der Preis soll für die Basisversion bei rund 3300 US-Dollar liegen, ausgeliefert wird voraussichtlich ab Ende September. Als Zubehör bietet HP unter anderem eine Dockingstation an.

Bereits im vergangenen Jahr hatte HP den Rucksack-PC Omen X VR PC Pack für Gamer präsentiert – Spiele machen nach wie vor 76 % der verfügbaren VR-Anwendungen aus. In diesem Marktsektor gibt es mit dem XMG Walker von Schenker auch bereits ein konkurrierendes Modell.