IT-Sicherheit
Next Generation Fire­wall schafft bis zu 100 MBit/s VPN-Durchsatz

Für mittel­ständische Unter­nehmen mit mehreren Nieder­lassungen hat der schwe­dische Her­steller Clavister seit Kurzem die Next Generation Firewall E10 NGFW im Programm, die eigens auf verteilte Netz­werke ausgelegt ist.

„Die skalierbare Clavister E10 ist mit einem wettbewerbsfähigen Preis unter den Next Generation Firewalls die ideale Lösung für den Mittelstand“, erklärt Thomas Gross, Channel Account Manager bei Clavister. „Durch das zentrale Management und Reporting sorgt sie auch in großen Netzwerken mit vielen Geräten für eine effiziente Administration.“ Die Appliance bringt vier RJ45-Gigabit-Ethernet-Schnittstellen mit und leistet laut Datenblatt einen Datendurchsatz von 1 GBit/s (Firewall) bzw. 100 MBit/s (VPN) bei bis zu zehn VPN-Tunneln. Als Pro-Argumente führt der Hersteller außerdem erweiterte Sicherheitsfunktionen wie IP-Reputation, Anwendungssteuerung und Web Content Filtering sowie niedrige Latenzzeiten an.

Die E10 ist über die deutschen Handelspartner von Clavister zu beziehen und funktioniert entweder als Main Hub zusammen mit einem größeren Gerät oder als eigenständige Firewall. Das lüfterlose Desktop-Modell eignet sich sowohl zum Einsatz als CPE (Customer Premise Equipment) vor Ort im Unternehmen als auch für MSSP (Managed Security Service Provider), die ihren Kunden professionelle IT-Sicherheitsservices anbieten.