Supercapacitor
Neue Ultra­kon­den­sa­toren las­sen sich stär­ker dehnen

© Nanyang Technological University, Singapore

Ein Strom­speicher, der an der NTU Sin­gapur ent­wickelt wurde, lässt sich stau­chen, fal­ten und sogar zer­schnei­den – ohne seine Funktion ein­zu­büßen. Die Er­fin­der haben die Tech­no­lo­gie be­reits zum Pa­tent angemeldet.

Die Hochleistungskondensatoren, die die Forscher der Nanyang Technological University entwickelt haben, bieten außerdem kürzeste Ladezeiten und sollen auch nach Tausenden von Lade- und Entladezyklen noch die gleiche Kapazität wie am Anfang aufweisen: Selbst nach 10.000 Dehnzyklen soll der Supercapacitor noch fast 98 % seiner ursprünglichen Speicherleistung aufweisen. Dass er jede Art von Verformung schadlos übersteht, macht ihn tauglich für Wearables und andere mobile Anwendungen. Nach Auffassung der Forscher steht einer industriellen Produktion der Supercaps nichts im Wege. Sie kalkulieren mit Kosten von rund 10 Cent je Quadratzentimeter – genaue Angaben zur Ladung fehlen allerdings in der Mitteilung der Universität.

Auf dem Gebiet der Energieversorgung sind derzeit sehr dynamische Entwicklungen zu beobachten. Das beginnt bei Smart Grids mit Elektroautos als rollenden Zwischenspeichern und setzt sich in der Entwicklung von preisgünstigen, leistungsstarken Akkus fort, die Strom auf bisher nicht gekannte Weise speichern – etwa in Batterien mit Natrium oder Salzwasser. Besondere Herausforderungen stellt dabei verformbare und dehnbare Elektronik.

Veröffentlicht am