Gründer
Micro­soft hat ein neues Start-up-Programm gestartet

Der Softwareriese Microsoft will Gründer unterstützen und stellt in einem 500-Millionen-Dollar-Paket hauseigene Technologien und Vertriebskanäle zur Verfügung. <

In einem Blogbeitrag wurde das Programm Microsoft for Startups angekündigt. Der US-Softwarekonzern stellt damit über einen Zeitraum von zwei Jahren 500 Millionen US-Dollar für junge Firmen und die Umsetzung von Gründungsideen zur Verfügung. Allerdings sollen die Unternehmen nicht direkt finanziell unterstützt werden, stattdessen will Microsoft ihnen Zugang zu gemeinsamen Vertriebsaktivitäten sowie Zugriff auf hauseigene Technologie und Räumlichkeiten anbieten.

Konkret soll das Förderprogramm so aussehen, dass die Produkte und Ideen der Start-ups über die Vertriebskanäle des Konzerns promotet werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Cloud-Lösungen; Microsoft will vor allem neue Ideen für Cloud-Applikationen bei seinen Partnern bekannt machen. Als Basis kommt natürlich Azure zum Einsatz: Microsoft for Startups dient auch dazu, junge Unternehmen an die Cloud-Plattform des Softewareriesen zu binden: Im Förderprogramm sind 120.000 US-Dollar für die Nutzung des Cloud-Dienstes enthalten. Zusätzlich bekommen die Firmengründer Zugriff auf den technischen Support für Unternehmenskunden und Entwicklertools für Plattformen wie Node.js, Java und .NET. Des Weiteren sind auch Applikationen wie Office 365 und Microsoft Dynamics 365 in dem Paket enthalten.

Veröffentlicht am