Industrie 4.0
Warum wir Dampf machen, um dabei zu lernen

Video starten

Diese Dampfmaschine in Halle 6 der Hannover Messe ist mehr als ein Eyecatcher. Per IoT-Gateway sendet sie Daten vom Drucksensor in die Cloud, und auf einer Industrie-4.0-Lernplattform des Münchener Startups University4Industry lässt sich damit praxisnah lernen.

Wer die Hannover Messe 2018 besucht, den erwartet in den Ausstellungshallen nicht unbedingt eine Dampfmaschine. Der Klassiker in Halle 6 bringt uns und andere Messebesucher allerdings schnell ins Gespräch, und so lassen wir uns von University4Industry-Mitgründer Jan Veira erklären:

„Mit dieser Dampfmaschine, die ja eigentlich Industrie 1.0 ist, haben wir mehrere Dinge gemacht. Wir haben sie zunächst in die Industrie-3.0-Welt überführt und eine Siemens-Steuerung sowie eine Reihe von Sensoren angeschlossen. Damit haben wir schon mal ein Automatisierungsequipment.“

Doch mit diesem Umbau war ja erst der Stand der 1970er Jahre erreicht, deshalb wurde auch noch ein IoT-Gateway angeschlossen: „Jetzt sendet diese Dampfmaschine Daten vom Drucksensor in die Cloud. Und das ist nicht nur ein Showcase, das ist integriert in unsere Lernplattform.“ Damit können Lernende an einem plakativen und einfachen Beispiel das üben, was sie danach vielleicht an einer Spritzgussmaschine oder einer Lackiermaschine erwartet. Das, so Jan Veira bewirke einen „Lerneffekt, wo man ihn braucht – in der Praxis.“

Nach der Präsentation werfen wir einen Blick auf die Kundenliste: Partner des vor wenigen Jahren gegründeten Münchener Startups kommen aus vielen Branchen und gehören dort oft zu den führenden Unternehmen. Die Wachstumsgeschichte des digitalen Lernens für die Industrie soll in großem Rahmen weitergehen, sagt Jan Veira.

„Es ist ganz stark anwendungsorientiert und praxisnah, sodass es kein Lernen auf Vorrat ist. Es ist vielmehr das, was Ihnen und Ihren Mitarbeitern wirklich hilft, die relevanten und wichtigen Schritte jetzt zu tun. Sehr effizient, weil es online und jederzeit verfügbar ist. Es sind Lernmodule, die nicht 200 Stunden dauern, sondern zwei Stunden, so dass Sie da schnell einen Effekt erzielen.“

Und wenn dann jemand sagt: „Das habe ich an der Dampfmaschine gelernt“ – dann sind ihm staunende Blicke wie die der Besucher auf der Hannover Messe 2018 bestimmt sicher.