Automobilindustrie
Dosier­system für Wär­me­leit­paste be­schleu­nigt die E-Fahrzeug­produktion

Hochvolt­batterien, wie sie in E-Fahr­zeugen zum Ein­satz kom­men, wol­len mit aller Sorg­falt be­han­delt werden. Weil die Ener­gie­speicher hitze­empfind­lich sind, werden sie in Wär­me­leit­paste ge­legt – die wie­derum effi­zient und prä­zise auf­ge­tra­gen werden muss.

Für den Normalbetrieb eines Elektrofahrzeugs sind Betriebstemperaturen von ca. 20 bis 40 °C optimal. Was darüber hinausgeht, beeinträchtigt die Lebensdauer, Kapazität und Betriebssicherheit der HV-Batterien. Aus diesem Grund kommen in der Fertigung große Mengen – pro Fahrzeug etwa 5 bis 10 l – Wärmeleitpaste als Gap Filler zum Einsatz, die zusammen mit den eingebauten Kühlsystemen eine Überhitzung verhindern soll. Für den schnellen und prozesssicheren Auftrag dieser Materialien hat Scheugenpflug eine neue Systemlösung entwickelt.

Allerdings sind die wärmeleitenden Vergussmedien, die es zwischen die Batteriemodule und das umschließende Gehäuse zu dosieren gilt, hochviskos und haben einen hohen Anteil an abrasiven Füllstoffen, was den dosierten Auftrag zu einer anspruchsvollen Aufgabe macht. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Medien meist nur eine vergleichsweise niedrige Dosiergeschwindigkeit erlauben, sodass die Materialapplikation oft zum Flaschenhals der Fertigung wird, gerade in vollautomatisierten Produktionsprozessen.

Speziell für den Verguss von HV-Batterien hat Scheugenpflug daher eine neue Dosierlösung entwickelt, die den High-Performance-Dosierer Dos HP mit der Materialfördereinheit PailFeed200 Abrasive kombiniert. Das erlaubt auch bei hochabrasiven Medien Dosiergeschwindigkeiten von bis zu 80 ml/s. Die Systemlösung ist auf leichte Bedienbarkeit und größtmögliche Robustheit ausgelegt. Durch die gleichzeitige Koppelung zweier Förderanlagen mit dem Dosierer kann ein redundanter Anlagenbetrieb ohne Stillstände realisiert werden.

Das Hochleistungsdosiersystem Dos HP bietet eine schnelle und präzise Applikation von Wärmeleitmedien mit einer Viskosität von bis zu 1.000.000 mPa∙s, das maximale Volumen pro Schuss liegt bei 310 ml. Die prozesssichere Förderung des Vergussmaterials zum Dosierer übernimmt das Fassfolgeplattensystem PailFeed200 Abrasive für 200-l-Fässer. Die integrierte Doppelkolbenpumpe mit einem Fördervolumen von 480 cm³/Hub erlaubt eine kontinuierliche Materialförderung. Dank des hohen Förderdrucks von bis zu 65 bar ist ein hoher Volumenstrom gewährleistet – auch bei hochviskosen und hochgefüllten Wärmeleitpasten.

Veröffentlicht am