High Performance Computing
Künst­liche In­tel­li­genz ver­langt spe­ziel­le Parallel­rechner

Quanta Cloud Technology (QCT) hat Ende Juni auf der ISC High Per­for­mance 2018 in Frank­furt am Main seinen neu­esten Quanta­Grid-D52G-4U-Server vor­ge­stellt. Ge­dacht ist er vor allem für mas­si­ves Pa­ral­lel­rechnen, na­ment­lich KI- (künst­li­che In­tel­li­genz) und HPC-An­wen­dun­gen (High Per­for­mance Computing).

Der QuantaGrid D52G-4U ist eine Intel-Xeon-Accelerated-Computing-Plattform, die derzeit bis zu acht Nvidia-Tesla-V100-GPU-Beschleuniger unterstützt, flexibel nach Topologie konfigurierbar ist und für verschiedene Workloads optimiert wurde. Erst kurz zuvor hatte GCT den zwei Einheiten hohen QuantaGrid D52BV-2U präsentiert. Für KI- und HPC-Cloud-Infrastrukturen hat der Anbieter aktuell außerdem den QuantaGrid Q72D-2U und den QuantaGrid D52T-1ULH im Programm.

Gemeinsam mit ThinkParQ (BeeGFS) und Altair Engineering (PBS Professional) hat QCT auch die passende Software-Lösung parat: QxSmart HPC/DL, eine skalierbare Anwendung für HPC-Cluster, datenintensive Analysen und Deep Learning, die mit sogenannten Workload-Paketen von QCT adaptive Hardware integrieren kann, um die Bereitstellungsprozesse zu vereinfachen. Die QxSmart-Lösung umfasst die Industrial Applications (die Workload-Pakete), das OpenHPC-Softwareportfolio sowie BeeGFS- und Lustre-Cluster-Dateisysteme.