RZ-Energiemanagement
Preis­gekrönte USV-Anlage tourt durch Deutschland

Auf der Future Thinking 2018 wurden am 24. April die Ge­win­ner des Deutschen Rechen­zentrums­preises aus­ge­zeich­net. Mit dabei: die RWE Supply & Trading GmbH. Zu­sam­men mit Riello Power Systems hatte sie eine neu­artige USV-An­lage für Rechen­zentren ent­wickelt. Jetzt geht die Lö­sung auf Tour durch Deutsch­land. Erster Halt ist am 9. Oktober in Essen bei RWE.

Das wandernde Fachvortragspaket „Neue Geschäftsmodelle für Rechenzentren“ macht danach noch in München (Allianz Arena, 11. Oktober), Frankfurt am Main (Klassikstadt, 6. November), Hamburg (Elbphilharmonie, 13. November) und Leipzig (MDR, 15. November) Station. Inhaltlich geht es um die Themen Notstromaggregate, Stromerzeugungsanlagen und USV-Batteriesysteme. „Wir wollen Rechenzentrumsbetreibern zeigen, wie sie die Kosten ihrer Notstromversorgung senken können – bei gleichzeitiger Erhöhung der Versorgungssicherheit“, erklärt Luca Buscherini, Geschäftsführer der Riello Power Systems GmbH. Mit an Bord ist außerdem die Accumulatorenwerke Hoppecke Carl Zoellner & Sohn GmbH.

Das eigentliche Highlight ist freilich das Gewinnerprojekt, die Serie Master+. Die USV arbeitet nicht nur mit erweiterter Speicherkapazität, sondern integriert ein Batteriemanagementsystem, mit dem es möglich ist, die USV-Anlage zur Bereitstellung von Primärregelleistung zu nutzen, sprich: diese an die Übertragungsnetzbetreiber zu vermarkten. Auf diese Weise trägt die Lösung zur Netzstabilität bei. Laut Projektbeschreibung ist damit für RZ-Betreiber eine Reduzierung der Kapitalkosten um bis zu 25 % möglich, bei Batteriewartung und -überwachung eine Ersparnis von bis zu 50 %. Wer sich das aus der Nähe ansehen und erläutern lassen möchte, meldet sich bis 31. August 2018 bei marketing@riello-powersystems.de an, die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei.