Nutzfahrzeuge
Modulares System misst syn­chron bis zu 16 Bremsdrücke

© BMC Messsysteme GmbH

Die elektronischen Brems­systeme (EBS) von mo­der­nen Lkw und Bussen sind kom­plexe Konstruktionen, die den pneu­ma­tischen Brems­druck für jede ein­zelne Achse se­pa­rat regeln. Gemäß UN-Regelung ECE-R13 müssen sie regel­mäßig auf ihre volle Funktions­fähigkeit über­prüft werden. Dafür wie­derum braucht es Mess­geräte, die mehrere Brems­drücke zeit­synchron auf­zeichnen können.

Eine solche Lösung hat die BMC Messsysteme GmbH aus Maisach bei München mit der AMS-Reihe im Programm. Das All-in-One-Verstärkermesssystem kann je nach Geräteausführung 8 oder 16 Drücke gleichzeitig messen. Die passende Ausgangsspannung für die Sensorversorgung kann konfiguriert werden, die Lösung unterstützt von daher die meisten Sensoren.

Hinzu kommt die hauseigene Software NextView4, damit lassen sich die Signale bzw. die Druckkurve jedes einzelnen Rads sofort und ohne Programmieraufwand darstellen und auswerten. Leckagen und unzureichende Druckverteilungen werden auf diese Weise auf Anhieb sichtbar. Messvorgang und Analyse finden automatisch statt, sodass Ablesefehler ausgeschlossen sind. Die modular aufgebaute Messanlage ist als eigenständiges Druckmesssystem oder integriert in einen Prüfstand verfügbar.