Digitalisierung
Schränke und Schließ­fächer holen den Digi­tal Cham­pions Award 2018

© Norbert Ittermann – Deutsche Telekom, WirtschaftsWoche

Am 7. November haben Telekom und WirtschaftsWoche zum dritten Mal den Digital Champions Award verliehen. Ausgezeichnet werden damit digitale Vorreiter aus dem Mittelstand. Beworben hatten sich insgesamt 83 Unternehmen.

Gewinner in der Kategorie „Digitale Transformation Mittelstand“ ist die Tischlerei Dickmänken aus Rheine; ausgezeichnet wurde sie auf dem Telekom-Hauskongress Digital2018 in Köln u.a. für ihren Online-Konfigurator schrankwerk.de. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen an einer Augmented-Reality-Lösung für seine Kunden. In der Kategorie „Digitales Kundenerlebnis“ gewann das Schweizer Dienstleistungsunternehmen Weiss + Appetito mit seiner Smart-Locker-Lösung; das sind Schließfächer, die Kunden bargeldlos über eine App bedienen können, schon von zu Hause aus. Dritter Preisträger, in der Kategorie „Digitale Produkte und Dienstleistungen“, ist die Berliner Talentwunder GmbH mit einer innovativen Cloud-Entwicklung fürs Recruiting: Die Software-as-a-Service-Lösung können Unternehmen schnell die besten Talente in Online-Netzwerken identifizieren. In der Kategorie „Digitale Prozesse und Organisation“ siegte Qiagen aus dem nordrhein-westfälischen Hilden. Das Biotech-Unternehmen hat sich eine Anwendung programmiert, in der Vertriebsmitarbeiter die Verkaufshistorie eines Kunden unmittelbar einsehen und daraus Produktempfehlungen ableiten können.

Nicht zuletzt gab es einen Personenpreis: Als „Digitalisierungsmacher“ wurde Karl-Heinz Rummenigge, ehedem Stürmer, heute Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München, für sein Projekt „FC Bayern Digital 4.0“ geehrt, das seit Herbst 2016 läuft. 2018 schuf sich der Verein dafür sogar eine eigenes Tochterunternehmen, die FCB Digital & Media Lab GmbH. Dort werden nun sämtliche Aufgaben rund um die digitale Vermarktung gebündelt, von der klassischen Redaktion über CRM und Social Media bis zum Sender FC Bayern.tv live.