Kunststoffverarbeitung
Wittmann führt serien­mäßig den flie­gen­den Start im Spritz­guss ein

© Wittmann Battenfeld Deutschland GmbH

Beim Spritz­gießen hätte man gerne, dass die Maschine nur mög­lichst kurz offen steht, damit die Tem­pe­ra­tur er­hal­ten bleibt (was aus Gründen der Pro­zess­qualität wichtig ist) und damit keine pr­oduk­tive Zeit ver­loren geht. Witt­mann Bat­ten­feld hat sich des­halb eine Auto­ma­tik­funktion namens Smart­Removal ausgedacht.

SmartRemoval kann die Entnahmezeiten von Teilen aus dem Werkzeugbereich ohne Zutun des Bedieners automatisch verkürzen, und zwar durch teilsweise Überlagerung der einzelnen Prozesssequenzen. Dazu errechnen die R8- und R9-Robotsteuerungen in einem ersten Schritt, wie lange die Öffnungsbewegung des Formwerkzeugs dauern wird. Im Anschluss leitet die Automatik die Entnahme bereits während des Öffnens ein: Die Vertikalachse beschleunigt genau so, dass sie mit optimaler Geschwindigkeit verfährt, wenn das Werkzeug die Offen-Position erreicht hat. Im Ergebnis kann der Robotgreifer das Spritzgussteil früher entnehmen. Für kleinere Roboter nennt Wittmann eine Zeitersparnis von rund 20 %, für größere Modelle sogar fast 30 %.

Wittmann betont, dass der Spritzgießprozess selbst davon unberührt bleibt: „Alle Prozessparameter der Verarbeitungsmaschine bleiben unverändert.“ Nach demselben Prinzip funktioniert auch die Synchronisation mit den Auswerfern, sowohl bei der Entnahme (Move in) als auch beim Move out. Die SmartRemoval-Funktion gehört jetzt zum Standardumfang der R8- und R9-Steuerungen.