Lieferlogistik
Ein Roboter arbeitet selbst­ständig als Paketbote

© Agility Robotics

In den USA testet die Ford Motor Company zusammen mit Agility Robotics neue Wege der autonomen Mobilität. Haupt­akteure sind ein selbst­fahrendes Auto und ein Roboter, der selbst­ständig Waren vom Fahr­zeug bis an die Haus­tür liefert.

Der Versandhandel boomt: Alleine in den USA hat die dortige Post 2018 mehr als 6 Milliarden Pakete zugestellt, doppelt so viele wie noch vor zehn Jahren. Um diese wachsende logistische Herausforderung künftig besser bewältigen zu können, erforscht Ford zusammen mit dem US-Unternehmen Agility Robotics neue Möglichkeiten im Bereich der autonomen Services. Ihr gemeinsames Szenario umfasst ein selbstfahrendes Auto und Digit, einen Roboter, der von Agility Robotics entwickelt und gebaut wurde. „Gemeinsam mit Agility Robotics werden wir darauf hinarbeiten, selbstfahrende Fahrzeuge mit modernster Technologie auszurüsten, um etwas zu erreichen, das sich bisher als überraschend schwierig erwiesen hat: den letzten Schritt bei Lieferungen vom Auto an die Tür von Adressaten zu absolvieren“, erläutert Dr. Ken Washington, Vice President von Ford Research.

Digit geht auf zwei Beinen, kann Treppen steigen und sich in unebenem Gelände bewegen, ohne umzufallen. Er selbst ist leicht gebaut, um eine möglichst lange Akkulaufzeit zu gewährleisten, kann aber trotzdem bis zu 20 kg schwere Pakete tragen. Und dank Lidar-System und Stereokameras verfügt er über genügend sensorische Fähigkeiten, um komplexe Szenarien zu bewältigen – wenn er zum Beispiel auf ein unerwartetes Hindernis stößt, kann er ein Bild an das Fahrzeug senden und eine Lösung erstellen lassen.