Packschutz
Ultraleichte Verpackungs­profile sind zu 100 Prozent recycelbar

© Resogoo GmbH & Co. KG

Bekannt ist die Firma Resogoo aus dem schleswig-holsteinischen Wester­rönfeld vor allem als Spezialist für (Flach-)Dichtungen. Zur Isolier- und Dichtungs­technik gehören aber auch Profile, und vor dort ist es nur ein Schritt bis zum Pack­schutz. Im Mai 2019 hat das Unter­nehmen sein Osopack-Portal vorgestellt.

Anzeige

Unter dem Label Osopack bündelt Resogoo seine nachhaltig konzipierten Schutz- und Verpackungsprofile: haltbare, extrem leichte und wiederverwendbare Lösungen zum Verpackungs- und Kantenschutz bei Lagerung und Transport, die sich über einen Online-Kofigurator in vier einfachen Schritten nach Bedarf auslegen lassen; ebenso möglich – ohne Werkzeugkosten – ist die Fertigung nach technischer Zeichnung. Bereits das Osopack-Standardprogramm umfasst 20 Basislösungen in unterschiedlichen Abmessungen und Stärken. Als Material stehen bei den Osopack-Profilen PE30 (Polyethylen-Schaumstoff) und Melaminharzschaum (Basotect G+) zur Wahl.

PE30 ist zu 100 % recycelbar, gut federnd, wasserabweisend und verträgt Temperaturen von − 20 bis + 100 °C, ist also auch für den Außeneinsatz geeignet. PE30 erfüllt außerdem die Vorgaben der Brandschutzkasse B2 nach DIN 4102 (normal entflammbar). Basotect G+ wiederum ist eigentlich zum Schallschutz erfunden und wird den Anforderungen der Brandschutzklasse B1 (schwer entflammbar) gerecht. Das Material lässt sich stark komprimieren (Stauchung bis 70 %), ist sehr gut hautverträglich (Öko-Tex-Standard 100) und bleibt von − 40 bis + 200 °C beständig.