FachPack 2019
Zu Recycling-Verpackungen gehören passende Ettikettierer

© Domino Deutschland GmbH

Verpackung ist angesichts des Klima­wandels ein Thema, auf das vor allem End­kunden zu­neh­mend empfind­lich reagieren. Ein­weg­verpackungen sind out, nach­haltige Lösungen setzen sich durch. Am Ende der Fertigungs­linie muss dann aller­dings oft auch neu etikettiert werden.

Anzeige
© just 4 business

Das ist zunächst vor allem eine Frage der Drucktechnik und der Tinte. Karton zum Beispiel saugt sie stärker auf als Plastik; Einweg­getränke­verpackungen wiederum sind gemäß § 31 (1) VerpackG „vor dem Inverkehrbringen dauerhaft, deutlich lesbar und an gut sichtbarer Stelle als pfandpflichtig zu kennzeichnen.“ Spezialisiert auf derartige Tinten, entsprechende Druckköpfe und Komplettlösungen zur Etikettierung ist der Brother-Ableger Domino. Das Unternehmen ist bereits 2008 der EuPIA beigetreten und dort das einzige Verbandsmitglied, das Systemtechnologien zur Kennzeichnung von Lebensmitteln liefert. Auf der FachPack in Nürnberg (24.–26. September 2019) wird der Anbieter für den Lebensmittel- und Endverpackungsbereich u.a. sein G320i OEM-Board vorstellen, das laut Domino auf allen nach DIN ISO 15415 getesteten Kartonmaterialien sehr gute Ergebnisse gezeigt hat. Das OEM-Board mit Thermo-Inkjet-Technologie ist speziell mit Blick auf die Integration in Hochgeschwindigkeitsanlagen für Serialisierung und Track & Trace entwickelt.

Ebenfalls in Nürnberg zu erleben wird der M230i-Palettenetikettierer sein, der sich auch unproblematisch an bestehende Fertigungslinien anschließen lässt. Das Gerät kann Etiketten auf einer, zwei oder drei Palettenseiten anbringen und stellt zuverlässig Lieferkettenkonformität nach GS1-Standard sicher. Für die bequeme Steuerungsanbindung an das jeweilige Kundensystem sorgt die hauseigene Softwarelösung Domino QuickPal.

Nicht zuletzt geht Domino auch den Weg der Digitalisierung: Die Continuous-Inkjet-Drucker der Ax-Serie sind bereits für vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) gerüstet. Eine Reihe integrierter Sensoren sorgt für laufende automatische Systemüberwachung, auch ein Remote-Support via IIoT und Domino Cloud ist möglich.

Auf der Nürnberger FachPack ist Domino in Halle 3A am Stand 3A-216 zu finden.