Überspannungsschutz
Weidmüller erhöht die Sicherheit mit neuer Blitzstromableiter-Familie

© Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

Nach den DIN-Vorgaben VDE 0100-443 und -534 ist der Überspannungsschutz eine verpflichtende Komponente jeder Energieversorgung. Dafür bietet Weidmüller die Überspannungsschutz- und Blitzstromableiter der neuen Serie VARITECTOR PU ZP.

Für gewerblich genutzte, aber auch private Immobilien lohnt es sich, in einen Überspannungsschutz im netzseitigen Anschlussraum des Zählerschrankes beziehungsweise Installationsverteilers zu investieren. Diese Aufgabe kann ab sofort die neue VARITECTOR-PU-ZP-Blitzableiter-Familie übernehmen. Die kompakten Überspannungsschutz- und Blitzstromableiter sind für dreiphasige Versorgungsnetze und eine schnelle Montage auf 40-mm-Sammelschienensystemen konzipiert. Die Module ermöglichen eine direkte Kontaktierung mit der Sammelschiene mit separatem PE-Anschluss. Sie kombinieren Typ-I- und Typ-II-Ableiter für Blitz- und Überspannungsschutz in einem Produkt – eine manuelle Verkabelung entfällt somit.

Zudem verfügt VARITECTOR PU ZP über eine deutliche optische Statusanzeige: Der Schutzstatus ist jederzeit ohne manuelle Betätigung erkennbar. Die Schutzschaltung, eine Reihenschaltung aus Varistor und Funkenstrecke (Gas Discharge Tube), garantiert den leckstromfreien Schutz zwischen den Leitern sowie zum Schutzleiter, die nach VDE-AR-N-4100 gefordert wird. VARITECTOR PU ZP gibt es laut Hersteller in anwendungsgerechten Leistungsklassen bis 12,5 kA Ableitstrom [Blitzprüfstrom Iimp (10/350 µs)] sowie einem Imax (8/20 µs) von 50 kA. Mit einer maximalen Dauerspannung von 300V ist der VARITECTOR PU ZP für den Einsatz in den Netzformen TN-C, TN-C-S, TN-S und TT ausgelegt.

 

 

Veröffentlicht am