Autoglas und Smart Repair
In Düssel­dorf lernen Kfz-Profis neue Reparaturtricks

Featured Video Play Icon

Ersatzteile für Autos werden bei­nahe noch schneller teurer als die Mieten in den Groß­städten. Kfz-Werk­stätten, die in diesem Umfeld über­leben wollen, müssen sich an­passen, das heißt: in neue Technik in­vestieren und lernen, mit dieser Technik richtig um­zu­gehen. Auf der Kfz-After­sales-Messe tasc in Düssel­dorf war ver­gan­ge­ne Woche alles zu sehen, was die Werk­statt von morgen haben muss.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die zweitägige tasc ist auch ein Hands-on-Termin, hier lernen die Profis, wie sie mit einfachen Tricks jeden Schaden am Auto reparieren, um den Wagen und seinen Wert zu erhalten. Der Lack wird poliert oder gleich mit Folie beklebt und im Innenraum entfernt gefrorenes Kohlendioxid die Spuren von Fettfingern auf dem Armaturenbrett. Das Stichwort für die Anbieter in Düsseldorf ist „Aftersales“, die Besucher sind vor allem Fahrzeugaufbereiter und Autoglaser. Und für die jagt gerade eine Neuheit die andere, sagt Birgit Horn, Director tasc:

„Es kommen immer neue Modelle auf den Markt, und die Werkstätten müssen sich anpassen, müssen in der Lage sein, auf diese neuen Produkte zu reagieren. Das Thema E-Mobilität treibt die Branche natürlich voran und fordert auch die Werkstätten zu ständigen Erneuerungen.“

Mit immer neuen Verfahren werden Steinschläge an Scheiben ausgebessert. Es gibt neue Tinkturen, die das Loch im Glas auffüllen, neue Geräte zur Trocknung. Nur auf den ersten Blick sieht alles aus wie immer. Aber Profis kennen die Unterschiede im Detail. Vor ein paar Jahren hat eine Scheibenreparatur bei Werkstattinhaber Kemal Sarsilanz bis zu fünf Stunden gedauert. Jetzt geht es deutlich schneller. Und manchmal sogar direkt beim Kunden:

„Es sind spezielle Kleber, die es wirklich erleichtern, dass man sogar vor Ort Scheiben austauschen kann. Man fährt halt zum Kunden, macht die Scheibe direkt vor Ort, und direkt nach einer Stunde kann er wieder fahren.“

Rund 60 Aussteller aus sieben Ländern haben 2019 gezeigt, was neu ist im Bereich Smart Repair, Aufbereitung und Glaserei – die Profis, die hier heute nach neuer Technik shoppen, haben morgen die schnellsten, besten und günstigsten Werkstätten. Die diesjährige Messe zog noch einmal mehr Besucher an als bei der Premiere vor zwei Jahren: Rund 1200 Fachleute aus dem gesamten deutschsprachigen Raum waren gekommen. Die nächste tasc findet dann 2021 statt, vom 8. bis zum 9. Oktober, wieder auf dem Areal Böhler in Düsseldorf.