Intralogistik
TrolleyMover belädt Routen­züge mit Klein­ladungsträgern

© Still GmbH

In der Intra­logistik setzen sich Logistik- bzw. Routen­züge über­all dort durch, wo Waren oder Material über gewisse Strecken hinweg trans­portiert werden müssen. Manche Lösungen lassen sich sogar komplett auto­mati­sieren, bis hin zum Be- und Entladen.

Das modulare Routenzugsystem LiftRunner, das Still anbietet, erlaubt zum Beispiel alle vier logischen Kombinationen von manuellem/automatisiertem Fahren und manuellem/automatisiertem Lasthandling. Der Wandel in der Industrie treibt die Produktion aber zugleich zu immer kleineren Lösgrößen, individualisierter Fertigung und oft einer Vielzahl von Produktvarianten. Dann müssen die Routenzüge auch mit vielen Kleinladungsträgern klarkommen, die oft ein beträchtliches Gewicht auf die Waage bringen. Weil auch die Hamburger beobachtet haben, dass sich der Bedarf in den Unternehmen von Paletten auf Kleinladungsträger ausweitet, haben sie in enger Abstimmung mit ihren Kunden eine spezielle Lösung für Regaltrolleys vorgestellt. Herbert A. Fischer, Head of Business Segment Tugger Train bei Still, berichtet:

„Bisher war das manuelle Handling von schweren Trolleys auf Dauer mit erheblichem Kraftaufwand verbunden. Mit dem TrolleyMover 4W 15 haben wir ein komplett neues Deichselgerät auf den Markt gebracht, dass die Routenzugbe- und -entladung erleichtert.“

Der TrolleyMover 4W 15 ist ein elektrischer Vier-Wege-Hubwagen zum Be- und Entladen von B- und E-Rahmen, der Lasten bis zu 1500 kg aufnimmt. Er manövriert auf engstem Raum, lässt sich auf der Stelle um 360 Grad drehen und überträgt selbst schwere Trolleys auf den Rahmen des Routenzuganhängers, ohne dass Mitarbeiter ihre Bandscheiben riskieren. Eine automatische Öffnungs- und Verriegelungsfunktion sorgt für zusätzliche Arbeitssicherheit.

Veröffentlicht am