Nanotechnologie
Dehnbare Platinen lassen sich beliebig verformen

© TU Ilmenau

In Nature Communications, einem Online Ableger der Nature-Gruppe, sind in Nr. 10/2019 die jüngsten For­schungs­ergebnisse des Teams um Prof. Heiko Jacobs vom Fach­gebiet Nano­techno­logie am Institut für Mikro- und Nano-Elektronik der TU Ilmenau erschienen: „Integrated multi­layer stretchable printed circuit boards paving the way for deformable active matrix“.

Dies bedeutet eine hohe Auszeichnung für Jacobs und seine Mitstreiter. Beschrieben wird eine Leiterplatte, die sich in jede beliebige Richtung verformen lässt, ähnlich wie Gummi. Trotz der Verformbarkeit hat die Platine mehrere Metallisierungsschichten.

Damit ist es erstmals gelungen, eine dehnbare und mehrlagige elektronische Leiterplatte herzustellen. Die Herstellung unterschiedlicher dreidimensionaler Formen sei nun möglich, so die Prognose der Forscher. Prof. Jacobs selbst sieht in dieser „metamorphen Elektronik“ eine Schlüsseltechnologie der Zukunft. In Verbindung mit formfesten, aber elastisch verformbaren Trägermaterialien könnte eine enorm flexible Verbindungs- und Aufbautechnik entstehen. „Im Wesentlichen lassen sich alle elektronischen Produkte, die wir kennen, in dehnbare, anpassungsfähige und umformbare Geometrien überführen und damit neue Produkte entwickeln“, so der Forscher weiter. Unternehmen, die an einer Kooperation interessiert sind, sind der Forschergruppe herzlich willkommen.