Kostenfrei bis Ende 2020
Scopevisio rückt die Home­office-Tische näher zusammen

© Scopevisio AG

Eine ganze Reihe von Online-Diensten hat, bald nach­dem COVID-19 als Pandemie manifest wurde, kosten­freie Krisen­zugänge für Home­office-Mitarbeiter, Unter­nehmen und Organi­sationen gelegt, am prominentesten wohl Micro­soft Teams. Ende April ist auch die Scope­visio AG in diese Riege vor­ge­stoßen und hat eine kosten­freie Home­office-Suite für Unter­nehmen herausgebracht.

Anzeige
© Heise Medien

Bekannt ist der Bonner Software­anbieter Scopevisio für seine integrierte Business-Suite von Cloud-Lösungen, die alle wesentlichen Business-Prozesse und Aufgaben umfasst, egal ob Beschaffung, Finanzen, Projekte oder Vertrieb. Kern der Suite ist ein ERP-System (Enterprise Resource Planning) – es ist eines der ersten, die schon ganz auf die Cloud setzten, als den Begriff noch kaum einer kannte und SaaS (Software as a Service) noch Application Service Providing hieß. Und: Kostenfrei hat bei Scopevisio sozusagen Tradition – schon vor zehn Jahren gab es die Enterprise-Cloud-Software für Klein­unternehmer umsonst.

Seitdem ist die Suite kräftig gewachsen und hat sich an den Rändern bis zu Team- und Collaboration-Funktionen ausgedehnt (morgen, am 20. Mai 2020 erscheint das jüngste Release, bei dem sich Felder u.a. einfach per Drag-and-drop ausfüllen lassen). Für die notgedrungene Arbeit zu Hause hat Scopevisio unter dem Motto „Gemeinsam im Homeoffice“ eine eigene Light-Version erarbeitet, die für alle bis Ende 2020 kostenlos ist. Scopevisio-Gründer Dr. Jörg Haas, der selbst auch in Hotellerie und Gastronomie aktiv ist, sagt:

„Unternehmer müssen jetzt zusammen­stehen. Deshalb haben wir bei Scope­visio ent­schieden, eine Soft­ware für die Zu­sammen­arbeit im Home­office kosten­los zur Ver­fügung zu stellen. Ich möchte, dass die deutsche Wirt­schaft durch diese Krise hin­durch­kommt.“

Das Angebot richtet sich insbesondere „an den Mittelstand, der derzeit besonders gebeutelt ist“. Wer danach weitermachen will, bekommt die Anwendung ab 1. Januar 2021 zum reduzierten Preis von 20 Euro pro Benutzer und Monat, ab Januar 2022 gelten dann die regulären Preise. Wer das nicht will, muss nicht eigens kündigen, eine automatische Verlängerung gibt es nicht, die kostenfreie Homeoffice-Unternehmenslösung läuft am 31. Dezember 2020 von selbst aus. Man hat dann noch vier Wochen Zeit, seine Daten aus der Scopevisio-Cloud zurückzuholen, was technisch kein Problem ist; danach werden die Daten komplett gelöscht.

Zur kostenfreien Homeoffice-Unternehmenslösung gehören Teamwork und Dokumenten­management (DMS), Kontakte und Aufgaben, Aktivitäten, Kalender und Zeiterfassung. Der Zugang dazu ist schnell gelegt, zum Start hat Scopevisio außerdem die Lernplattform mit Videotutorials für die Einrichtung und die ersten Schritte freigeschaltet, hinzu kommen tägliche Webinare. Das Hinzufügen neuer Benutzer ist umstandslos möglich. Für Interessierte gibt es eine eigene Info- und Startseite der Homeoffice-Unternehmenslösung.