Automatisierung
Balluff macht seine Füll­stands­sensoren IO-Link-ready

© Balluff GmbH

Balluff hat seine kapazitiven Smart-Level-Sensoren zur Füll­stands­erfassung um eine Aus­führung mit IO-Link erweitert. Damit ergeben sich neue Mög­lich­keiten der Automatisierung.

Anzeige

Generell kann die Smart-Level-50-Technologie von Balluff die Füll­stände leitfähiger Medien auch dann zuverlässig erfassen, wenn die Flüssigkeit stark schäumt. Das funktioniert durch Glas- und Kunststoff­wandungen mit einer Stärke bis zu 6 mm. Selbst Flüssigkeits­filme oder Schmutz­anhaftungen innen oder außen am Behälter beeinflussen das Mess­ergebnis nicht. Ideal ist diese Art der Füllstandsmessung u.a. für hochleitende oder aggressive Medien.

Dank der neuen IO-Link-Schnittstelle lässt sich der Sensor nun einfacher direkt platzieren und einfach über ein drei­adriges Standard­kabel anbinden. Befestigt wird das kompakte PBT-Gehäuse ( 40 × 40 × 10 mm) mit IP67-Schutz im einfachsten Fall kurzerhand mit Kabel­bindern, was vor allem bei Rohren recht praktisch ist. Zwei Farb-LEDs zeigen an, dass das Messmodul einsatzbereit ist. Parametrierung, Monitoring etc. erfolgen über die Steuerung (Standard-I/O) bzw. die IO-Link-Schnittstelle. Auf manuelles Justieren sowie die regelmäßige Sensor- und Behälter­reinigung können die kapazitiven Füll­stands­sensoren, die berührungslos und ohne direkten Medien­kontakt messen, ohnedies verzichten.