Total Focusing Method
Flexibler Scanner prüft lange Rohr­schweißnähte leichter

© Olympus Deutschland GmbH

Eine Unmenge von langen und längeren Schweiß­nähten muss regel­mäßig auf Korrosion und Risse geprüft werden, an Erdöl- und Erd­gas­leitungen ebenso wie an Druck­kesseln und Wind­kraft­anlagen. Das Problem dabei ist, dass diese oft hoch­kritischen Stellen meist nicht gut zugänglich sind und dass das bisherige Prüfgerät nicht wirklich für solche ZfP-Szenarien gedacht ist.

Anzeige

Der japanische Hersteller Olympus, auf dem Verbraucher­markt bekannt vor allem für seine Kameras, hat für die Prüfung widerstands­verschweißter langer Schweiß­nähte darum einen Scanner entwickelt, der leicht auf Rohren und gewölbten Ober­flächen zu justieren ist und das Prüf­verfahren deutlich vereinfachen kann.

Dass beim AxSEAM-Scanner ein einziger Prüfer genügt, liegt an Details wie der speziellen Prüf­bahn­unterstützung durch Laserlicht­führung und den werkzeug­losen Sensor­halterungen sowie nicht zuletzt am speziellen ScanDeck Modul, das wichtige Status­informationen direkt anzeigt und – wenn der AxSEAM in Kombination mit dem Prüf­gerät OmniScan X3 zum Einsatz kommt – etwa bei Abriss der Kopplung oder Scanner­geschwindigkeiten jenseits der Erfassungs­toleranz warnt. Simon Alain, Product Manager Scanners & Inspection Solutions bei Olympus, fasst das so zusammen:

„Das neue ScanDeck-Modul stellt beispielsweise wichtige Informationen zum Geräte­status, wie Ankopplung und Prüf­geschwindigkeit, am Scanner selbst bereit. Die Einstellung und die vollständige Prüfung von Schweiß­nähten in Längs­richtung kann von einer einzigen Person durchgeführt werden – einfach und effizient.“

Der AxSEAM-Scanner eignet sich zur Prüfung sowohl in Längs­richtung als auch in Umfangs­richtung – die Umschaltung erfordert nur geringfügige Änderungen. Die Halterungen unterstützen bis zu vier Sensoren und ermöglichen die schnelle Prüfung mit PA (Phased Array) und TOFD (Time of Flight Diffraction/Laufzeit­beugung) sowie den ebenso schnellen Wechsel auf eine genauere TFM-Prüfung (Total Focusing Method).