Niedersachsen
Tonne verärgert die kommunalen Schulträger

© MChe Lee – Unsplash

Der niedersächsische Kultus­minister Grant Hendrik Tonne macht den Kommunen Nieder­sachsens Druck bei der Digi­talisierung: 2021 sei das Jahr, das genutzt werden müsse, um die Schulen besser aus­zustatten und digitale Lern­plattformen zu nutzen.

Tonne zufolge sollten die kommunalen Schul­träger auch auf die Mittel des Digital­pakts zurück­greifen, um die Aus­stattung der Schulen zu ver­bessern. Zuvor hatte die Kritik Tonnes am Stand Digi­talisierung in den Kommunen für Empörung beim Nieder­sächsischen Städtetag gesorgt. So seien die Schulträger – und zwar schon seit Längerem – mit der dauer­haften Finanzierung der Digi­talisierung alleine gelassen worden und könnten nicht alle Aus­gaben über den Digital­pakt des Bundes finanzieren.

In Niedersachsen ist aktuell die Rück­kehr zum Präsenz­unterricht in drei Schritten geplant, die sich am aktuellen Infektions­geschehen orientieren.

Vom Dipl.-Jur. Niklas Mühleis, LL.M., Kanzlei Heidrich Rechtsanwälte in Hannover, www.recht-im-internet.de