IT & Karriere
Welche IT-Berufe besonders gefragt sind

© just 4 business GmbH – Heise Medien GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am

Zu den Ausgaben von c’t und iX erschien im Frühling die Sonderbeilage „IT & Karriere“ 1/2022. Das Heise-Heft beschäftigt sich mit Entwicklungen, Herausforderungen und Zukunftsperspektiven auf dem Markt für IT-Fachkräfte und steht nun auch als PDF zum Download bereit. 

„Um die Welt verbessern zu können, hilft es enorm, wenn man sich einen möglichst detaillierten Überblick verschafft“, schreibt Chefredakteur Thomas Jannot im Editorial der Sonderbeilage. Das gilt besonders für Geodatenmanager, die eine essenzielle Rolle bei der Raumplanung spielen. Denn im Rahmen der Digitalisierung fallen Riesenmengen an Geodaten an, die identifiziert, gefiltert und aufbereitet werden müssen. Das Problem an der Sache: Es gibt noch viel zu wenige Geodatenmanager – entsprechende Fachkräfte haben beste Berufsaussichten. Geodatenmanager benötigen Know-how in drei Bereichen: Geo-, IT- und Management-Kompetenz. Der Artikel beleuchtet zudem, welche weiteren Aufgaben anfallen, welche fachlichen Qualifikationen erfüllt sein müssen und was dieser Beruf in Marketing und Vertrieb bewirken kann. Auch das Thema berufsbegleitende Weiterbildung findet Erwähnung, ebenso wie konkrete Einsatzfelder wie zum Beispiel die Lawinenprävention.

Warum die Logistikbranche Nachholbedarf hat

IT-Experten kommen auch in Transport und Logistik zum Einsatz. In seinem Artikel „Dirigenten der Warenströme“ erklärt Dirk Bongardt, warum der Warenverkehr immer stärker zunimmt – trotz Pandemie, Krieg, Lieferengpässen, steigenden Energiepreisen und Personalmangel. „Digitalisierung täte der Branche freilich auch in krisenärmeren Zeiten gut“, findet der Autor. Denn die Logistik-IT sei „ein vernachlässigtes Stiefkind in der Digitalisierungsfamilie“, so Bongardt. Das Potenzial der Digitalisierung in der Logistik ist also noch nicht mal ansatzweise ausgeschöpft, viel zu langsam setzen sich KI-basierte Prognoseverfahren durch. Der Text beleuchtet in seinem weiteren Verlauf die Chancen der „Predictive Supply Chain“ und erklärt, warum der Mensch noch lange nicht überflüssig ist. Unternehmen in der Logistikbrache suchen händeringend nach IT-Managern, hier besteht der größte Nachholbedarf in entsprechenden Firmen.    

Weshalb Datenschutzbeauftragte begehrt sind 

David Schahinian wirft in „Wächter über Recht und Reputation“ einen genauen Blick auf Datenschutzbeauftragte, die seit Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 im Zentrum des Interesses stehen. Besonders externe Datenschutzbeauftragte sind nach wie vor gefragt, da heutzutage fast jedes Unternehmen mit personenbezogenen Daten hantiert – im Marketing, beim Personal sowie im Umgang mit Geschäftspartnern oder Kunden. Hinzu kommen die hohen Geldstrafen, die Unternehmen bei Datenschutzverstößen drohen. Kleine Firmen müssen zwar keinen Datenschutzbeauftragten ernennen, sollten es aber dennoch tun, weil dieser Cyberangriffe verhindern kann, die fast immer zu einem Reputationsverlust führen. Schahinian erklärt die Unterschiede zwischen internen und externen Datenschutzbeauftragten, erläutert die exzellenten Karriereaussichten in diesem Tätigkeitsfeld und zeigt, wie man diesen Jobtitel erringen kann.       

Warum IT-Helpdesk-Mitarbeiter starke Nerven brauchen  

Ein weiterer Beitrag beschäftigt sich mit IT-Helpdesk-Mitarbeitern. Fachkräfte in diesem Bereich brauchen starke Nerven, wie Friedrich List unter der Überschrift „Hilfe, mein Internet ist weg!“ schreibt. Die Entwicklung ist eindeutig: Der Bedarf an professionellem IT-Support bei Kunden sowie unternehmensintern wächst und wächst, was auch am Homeoffice-Trend liegt. Denn die entsprechende Infrastruktur bereitet immer wieder Probleme und benötigt eine permanente Wartung und Optimierung. Doch nicht nur das verlangt den IT-Helpdesk-Mitarbeitern und -Mitarbeiterinnen einiges ab: „Wer in einem IT-Helpdesk-Team arbeitet, braucht viel Geduld und Einfallsreichtum, um auch für unorthodoxe Problemlagen Lösungen zu finden“, so der Autor. Hinzu kommunikative Fähigkeiten, um mit allen Abteilungen und Kunden klarzukommen. Der Artikel erklärt zudem, auf welchen drei Ebenen Helpdesks arbeiten. 

Weitere Themen im Sonderheft sind „High Times für Low Coder“ (Citizen Developer programmieren per Drag & Drop), „Einbruch auf Bestellung“ (Pentester schützen IT-Systeme vor Cyberangriffen) sowie „Weit mehr als Bitcoin: Blockchain-Jobs“ (Blockchain Engineers beschäftigen sich nicht nur mit Kryptowährungen).   

Jetzt reinlesen: Im Pressezentrum des MittelstandsWiki gibt es die Beilage „IT & Karriere“ 1/2022 als kostenloses PDF zum Download.