Forum

Diese Seite fasst alle Kommentare zusammen, die im MittelstandsWiki hinterlassen wurden. Sie sind chronologisch sortiert. Beiträge mit jüngeren Kommentaren stehen weiter oben. Neue Kommentare schalten wir frei, sobald wir sie gelesen und wie gedruckte Leserbriefe in einer Zeitschrift redigiert, korrigiert und ggf. gekürzt haben. Folgende Beiträge wurden jüngst kommentiert:

  1. Christian schreibt:
    21.07.2016, 11:43

    Hallo zusammen,

    ich bin froh, dass ich mich damals für IT entschieden habe. Heutzutage stehen mir viele Stellen offen als Entwickler.

    Was ich z.B als Erfahrung sammeln konnte, ist, dass man sich auf jeden Fall in einem Betrieb bewirbt, wo man selbst auch noch gefördert wird. In der IT ändert sich regelmäßig etwas. Um da auf dem aktuellen Stand zu bleiben, sollte man sich fördern, um nicht hinterher bei neuen Stellenangeboten hinterherzuhinken.

    Gruß,
    Christian

  1. Andrea Lackner schreibt:
    14.07.2016, 17:29

    Hallo Sabine,

    ein schöner Artikel, der die technische Seite der digitalen Steuererklärung für Unternehmer ausführlich behandelt. Als Buchhaltungssoftware bekommen wir von Debitoor laufend Anfragen diesbezüglich - auch, was die inhaltliche Komponente, also das Ausfüllen, angeht.

    Wer als Unternehmer das erste Mal seine Steuererklärung einreicht, ist beim Ausfüllen der vielen seitenlangen Formularen ja meistens überfordert. Aus dem Grund haben wir einen kostenlosen Guide zur Steuererklärung erstellt: https://debitoor.de/blog/10-schritten-zu-deiner-steuererklaerung-dein-debitoor-guide. Vielleicht ist der Guide ja eine gute Ergänzung zu deinem Artikel?

    VG Andrea

  1. Detlev Grross schreibt:
    12.07.2016, 12:58

    Wer schlau ist, kombiniert eine Maschinenversicherung mit einer Geräteversicherung, um sich total abzusichern. Doch manchmal ist auch sinnvoll nur gewisse Teile zu versichern - hier sollte man sich immer individuell beraten lassen.

  2. Karl-Heinz Ryll schreibt:
    25.07.2012, 12:17

    Zu empfehlen wäre die Zusammenarbeit von Fachexperten und Versicherungsexperten im Team!

  3. Julian schreibt:
    3.07.2012, 08:03

    Die Versicherungssumme der Inventarversicherung sollte allerdings nicht in allen Fällen gesenkt werden. Häufig kann es dann passieren, dass man unterversichert ist. Daher solche Maßnahmen vorher genau prüfen!

  1. Ewald schreibt:
    7.07.2016, 13:01

    Wertes Team von Mittelstandswiki,


    ich treibe mich gerne auf ihrer Seite herum, denn es gibt immer wieder Spannendes zu lesen. Mein Geschmack und Interessen treffen Sie jedes Mal aufs Neue. So auch mit diesem Artikel: ECO-Building! Ein wirklich spannendes Thema, welches meiner Meinung nach gegenwärtig sehr aktuell ist und im Laufe der Zeit immer mehr in den Mittelpunkt rücken wird. Es ist nicht zu leugnen, dass seit ein paar Jahren durch die Gesellschaft ein Trend der Nachhaltigkeit und des Ökobewusstsein geht. Man achtet auf die Ernährung (Trend zum Vegetarismus und Veganismus), treibt mehr Sport, die Rückkehr auf das Natürliche/Ursprüngliche (BIO-Produkte) und das aktive nachhaltige Handeln.

    Das ist es beinahe die logische Konsequenz, dass auch hinsichtlich Hausbau ökologisch gedacht wird. Sehr beliebt sind auch Holzhäuser geworden. Mir gefällt diese Idee, dass man sich sein eigenes Ökohaus selber bauen kann. Aber es gibt auch noch die sogenannten Aktivhäuser, deren Energieverbrauch quasi bei 0 ist, da aufgrund von der Bauart es sich selber versorgen kann. Ich hingegen habe erst all meine Fenster austauschen lassen, um den Energieverbrauch zu senken. In diesem Zuge der Renovierung ließ ich auch noch weitere Fenster einrichten, um mehr Sonnenstrahlen in die Wohnräume zu lassen. Dabei mussten in die Betonwand „Löcher“ eingebohrt werden. Ein Spektakel! Mit dieser Firma konnten wir das Vorhaben realisieren.

    Vielen Dank nochmal für den interessanten Artikel. Sehr lesenswert!

    Mit freundlichem Gruß,
    Ewald

  1. Jonathan schreibt:
    30.06.2016, 14:25

    Sehr geehrter Herr Schahinian,

    zu Beginn möchte ich mich für den sehr detaillierten und informativen Bericht bedanken. Es war ein großes Vergnügen meinerseits diesen Bericht mit fundierten Fakten zu lesen.

    Ihr Fazit fand ich auch großartig, denn das beschriebene Risiko besteht (komplette Automatisierung durch Computer und Technologie), wurde auch mit einem sehr guten Lösungsansatz versehen, sodass ein positiver Beigeschmack bleibt. Meiner Meinung nach kommt es darauf an, von welcher Perspektive man sich Industrie 4.0 anschaut. Sieht man bei der Industrie 4.0 eher Risiken oder doch mehr Chancen? Eine sehr spannende Frage, die in dieser kürze gar nicht beantwortet werden kann. Dafür spielen zu viele Faktoren eine Rolle, sodass schnell eine gewisse Komplexität erreicht wird.

    Die IT im digitalen Wandel … die Arbeitswelt hat sich zu den letzten Jahren sehr geändert und hat einen Wandel durchgemacht. Wer selber in der IT beschäftigt ist, der weiß, wovon ich rede. Mit dem Anstieg der Komplexität der IT ändern sich die Aufgaben und Tätigkeiten. Ich bin schon etwas länger im IT-Sektor beschäftigt und konnte vieles miterleben. Momentan bin ich im Prozess des Jobwechsels. Bei Ratbacher habe ich die interessante Stelle gefunden und bin recht zuversichtlich, dass alles klappen wird!

    Vielen Dank für den Artikel und freundliche Grüße!

  1. Michael schreibt:
    22.06.2016, 16:17

    Na, das ist doch mal was Nützliches und Erfreuliches.

  1. Anton schreibt:
    15.06.2016, 21:16

    Klingt prinzipiell interessant. Welche konkreten Anwendungen könnte die Suchmaschine unterstützen?

  1. JANDI schreibt:
    14.06.2016, 07:13

    Als Inhaber einer Bewerberplattform fand ich diesen Artikel sehr informativ, gut und nützlich.

    Beste Grüße

  1. KarlW schreibt:
    13.06.2016, 13:31

    Hallo,
    leider ist der Stand immer noch so, das die Störerhaftung nicht abgeschafft ist … dies ist ja in „die Realität“ beschrieben. Das mit der Abhörsicherheit ist noch das nächste große Thema, welches es zu lösen gilt. Danke für diesen Informativen Artikel.
    MfG
    KarlW

  1. Paul schreibt:
    3.06.2016, 15:23

    419 Mio.? Wow, das ist eine riesige Zahl. Aber auch nicht so verwunderlich, da die Werbung teilweise wirklich überhand nimmt.

  1. Rotize schreibt:
    27.05.2016, 00:26

    Lieber Herr Strohmaier,

    Sie haben mir Ihrem Artikel absolut Recht. Die Kollegen und das interne Netzwerk sind ein ganz entscheidender Motivationsfaktor und damit auch ein wichtiger Produktivitätsfaktor. Daher ist es von besonderer Relevanz, dass neue Kollegen schnell in die bestehenden Strukturen integriert werden und Mitarbeiter untereinander ständig im Austausch stehen.

  1. Paul schreibt:
    18.05.2016, 20:05

    Ich bin zwar kein "Microsoft-Fanboy", allerdings gibt es keine gescheite Alternative wie ich finde. Sowohl im Privat- als auch Business Bereich bleibt Windows das A und O!

  2. Patrick schreibt:
    30.07.2012, 18:35

    Also, ich bin mit Windows absolut zufrieden. Ich hab ’nen Virenscanner und lade regelmäßig die Updates und hab noch nie ein Problem gehabt. Die jetzige XP-Installation läuft seit über drei Jahren stabil …

  3. Jochen schreibt:
    28.07.2012, 15:52

    Ich sehe es auch so, man muss Windows einfach mit entsprechenden Erweiterungen schützen, dann klappt das auch!

  4. David schreibt:
    26.07.2012, 17:38

    Ich benutz’ auch weiterhin MS! Ich schütze mich eben mit weiteren Programmen gegen Viren, Trojaner, Würmer und Angriffe von anderen Computern. Hatte seit vielen Jahren kein Problem!

  5. Mike schreibt:
    26.07.2012, 12:26

    Nach mehrmaligem Wechsel zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen bin ich zum Schluss wieder zu 100 % bei MS angekommen. Gewiss gibt es vielleicht immer wieder kleinere Sicherheitslücken, aber ich behaupte, die gibt es überall. Da MS eben allgegegwärtig ist, wird das Thema immer gleich hochgekocht. Ich bin von MS überzeugt und werde dem System auch zukünftig treu bleiben und immer alle Updates sofort ausführen. Denn ich denke, hier liegt oft das Hauptproblem. MS ist mittlerweile so schnell mit Updates nach dem Erkennen einer Lücke, nur besteht bei sehr vielen Nutzern, auch Firmenadmins, eine Scheu (Bequemlichkeit?), die Systeme immer auf dem neusten Stand zu halten.

  1. Thomas Jannot schreibt:
    18.05.2016, 15:50

    Kann ich bestätigen: Eine Stichprobe mit meiner Heimatadresse erbrachte ein ähnliches Resultat. Schade, TJ

  2. S. Rauh schreibt:
    17.05.2016, 13:30

    "Ihre Trinkwasseranalyse
    Für diese Adresse liegt keine Trinkwasseranalyse vor.
    Bitte wenden Sie sich direkt an Ihren Wasserversorger.
    Dieser kann das Bürgerportal Wasserqualität-Online.de kostenfrei nutzen."

    Na toll, super Service!

  1. Jurgen schreibt:
    12.05.2016, 09:29

    Als Geschenk dürfte ein Stausauger-Roboter etwas teuer sein, allerdings ist das auch ein richtig guter Staubsauger. Und wenn man die Zeitersparnis einrechnet, dann lohnt sich die Anschaffung ohnehin.

  1. Michael Praschma schreibt:
    4.05.2016, 17:25

    Skype, FaceTime, bald auch noch WhatsApp zum Videofonieren … wann kommt die Master-App, um das alles zu managen? Was WhatsApp allerdings dann noch hinbekommen müsste, wäre eine Desktop-Version, die ohne zu zicken läuft. Blue Stacks (emuliert Android) z.B. ist wirklich nur eine Notlösung, um die Kids vom Schreibtisch aus erreichen zu können.

  1 2 3 4 96 »
Anzeige
Buying|Butler