Elektronische Visitenkarte
Wie elektronische Visitenkarten ankommen

Da Visitenkarten bei einem Messeauftritt oder -besuch oft knapp werden, sollten Sie auch digitale Alternativen beim Personal Data Interchange in Erwägung ziehen. Eine elektronische Visitenkarte oder vCard können Sie beliebig oft verteilen – vorausgesetzt, der Austausch von Smartphone zu Smartphone klappt.

Studien:BPI Dienstleistung Mittelstand 2012, Teil 2
Warum das Gastgewerbe spitze ist

Das Gastgewerbe zieht der restlichen Servicebranche mit deutlichem Vorsprung davon. Tatsächlich zeigt der Business Performance Index Dienstleistung Mittelstand 2012 eine verkehrte Welt: Während die Wirte sogar bei der IT-Unterstützung punkten, fehlt es den IT-Dienstleistern selbst an innovativen IT-Lösungen.

Anzeige
Wer jede Druckinfrastruktur aufräumt

Das wär’s doch: einmal ordentlich durcharbeiten, statt dem Herstellersupport am Telefon beizubringen, dass der Printer streikt; einmal keine Tonerlisten führen, sondern das Häkchen unter „erledigt“ setzen. Und das gibt es: TA Triumph-Adler hat den passenden Serviceprozess als Drucker-Butler namens James erzogen.

DMS-Workflow Rechnungen
Wie der Main-Taunus-Kreis Rechnungen durchreicht

Seit der hessische Landkreis sein Dokumenten­management durch Rechnungsworkflows erweitert hat, laufen die kommunalen Prozesse deutlich flotter ab. Der gesamte Durchlauf von der Beschaffung bis zur Ablage geht mittlerweile seinen elektronischen Gang – komplett, nachvollziehbar und bequem am Bildschirm.

Glasfaser contra LTE
Ob LTE eine Alternative zu Glasfaser ist

Dr. Harald B. Karcher hatte bereits den Breitbandausbau im schwäbischen Langerringen begleitet und am Ende das ehrgeizige FTTC-Glasfaser-Kupferkabel-System vermessen. Nachdem nun die Telekom bequemes Internet per LTE-Funk am Ort anbietet, wollte er es noch einmal ganz genau wissen.

Hyperlokale Werbung
Wie man mobile Kunden ortet und anspricht

Die eigene Zeitungslektüre zeigt es: Besonders wichtig ist das, was in unserer direkten Umgebung passiert. Das nutzt die hyperlokale Werbung, die sich gezielt an Kunden richtet, die sich in der Nähe befinden. Möglich wird dies durch die Ortungsfunktionen der Smartphones und Tablets.

Apps für die Logistik, Teil 1
Wie das Smartphone weiß, wo der Lkw fährt

Längst läuft in der Logistik vieles IT-gestützt ab, um Leertransporte und Wartezeiten zu vermeiden. Dabei kommen zunehmend mobile Apps zum Einsatz – sowohl für Fuhrparkmanager als auch in der Lkw-Fahrerkabine. Der erste Teil dieser Serie beginnt mit der Anbindung an Telematiksysteme.