Schuldbeitritt als Sicherheit im Warenhandel
Wann ein Schuldner mit Doppelgänger haftet

Eine simple Form der Absicherung im Warenhandel ist der Schuldbeitritt: Dem ursprünglichen Schuldner tritt ein zweiter zur Seite. An welchem davon Sie sich zu welchen Anteilen im Zweifelsfall schadlos halten, bleibt Ihnen überlassen – ­für Ausgleichsgerechtigkeit müssen die beiden untereinander sorgen.

Garantien als Sicherheiten im Warenhandel
Wer für die Vertragserfüllung geradesteht

Garantien sind ein hervorragendes Mittel, Ansprüche im Warenhandel abzusichern. Wichtig ist in der Praxis vor allem, dass sie schriftlich fixiert sind. Sabine Wagner nennt in diesem Schwerpunktbeitrag die gängigsten Varianten. Außerdem fügt sie ein genaues Muster einer Garantie auf erste Anforderung an.

Wann Lizenzverträge insolvenzfest sind

Vorerst allenfalls dann, wenn dieser Fall bei der Vertragsgestaltung berücksichtigt ist. Ansonsten kann der Insolvenzverwalter dem Lizenznehmer eine lange Nase drehen und ihn auf seinen Investitionen sitzen lassen. Die Fachredaktion anwalt.de erläutert die Problemlage und gibt praktische Tipps.

Insolvenzverfahren, Teil 3
Welche Fußangeln im Insolvenzfall lauern

Weil bei Insolvenzen viel auf dem Spiel steht, setzt der Gesetzgeber scharfe Fristen und Regeln. Warum der rechtzeitige Insolvenzantrag so wichtig ist, was für die Restschuldbefreiung gilt und was Gläubiger und Schuldner über das Verfügungsrecht wissen müssen, sagt dieser Schwerpunktbeitrag.

Insolvenzverfahren, Teil 2
Welche Termine der Insolvenzverwalter ansetzt

Zwischen Antrag, Eröffnung und Schlusstermin müssen mittelständische Unternehmer im Insolvenzverfahren eine ganze Menge mitmachen. Die wichtigsten rechtlichen Stationen und ihre Tragweite erläutert die Fachredaktion anwalt.de darum in diesem Schwerpunktbeitrag.

Insolvenzverfahren, Teil 1
Wer das Insolvenzverfahren eröffnet

Im Angesicht der Zahlungsunfähigkeit sehen Mittelständler meist das Ende ihres Unternehmens gekommen. Für welche Fälle die Insolvenzordnung gedacht ist, welche Gründe das Verfahren in Gang bringen und wer überhaupt antragsberechtigt ist, setzt dieser Schwerpunktbeitrag auseinander.

Interview:Thomas Vinnen
Finetrading macht zusätzliche Aufträge möglich

Thomas Vinnen findet den Erfolg des Konzepts nur logisch. Der Bedarf nach einer solchen Dienstleistung war da, erklärt der Vorstand der WCF Finetrading AG im Interview mit dem MittelstandsWiki. Wir fragten ihn unter anderem, ob seine Finanzierung Unternehmen hilft, die kurz vor der Insolvenz stehen.