Anzeige
Wer VPN fürs Geschäft braucht

Unternehmen mit verteilten Standorten und mobilen Mitarbeitern sind dort präsent, wo Bedarf ist. Mit Virtuellen Privaten Netzen ist es heute kein Problem, den Zugriff auf zentrale Ressourcen abzusichern. Diese Microsite erläutert, was das VPN-Komplettpaket von Telekom Deutschland zu bieten hat.

Wer allzu einfache Passwörter wählt

Offenbar fast jeder. Das besonders Grausame daran: Die meisten verwenden ihre läppischen Ziffernfolgen gleich für mehrere Anmeldungen – ein gefundenes Fressen für Identitätsdiebe. Stockfinster wird es, wenn Kriminelle auf diese Weise auch noch ins Netzwerk des Unternehmens kommen.

Wie man bei Server und Speicher spart

Während Cloud Computing nach ausgelagerten Diensten in der Wolke greift, wird das Prinzip auch innerhalb des eigenen Netzwerks interessant. Hier tun sich für Unternehmen diverse Möglichkeiten auf, Zeit, Geld und Ressourcen zu sparen. Der wichtigste Trick besteht im gemeinsamen Zugriff.

Wann Cloud Computing ins System passt

Das hängt davon ab, ob die Dienste Daten an Anwendungen im Firmennetzwerk übergeben – und umgekehrt. Denn bei IT-Landschaften, die partiell ins Web ausgelagert sind, müssen externe und interne Komponenten zusammen arbeiten. Warum das gar nicht so leicht ist, erklärt dieser Schwerpunktbeitrag.

Wo das Netzwerk aus der Steckdose kommt

Die HomePlug-AV-Idee ist bestechend. Elektrische Leitungen laufen ohnehin in jeder Wand. Wo es gelingt, sie zu nutzen, um ein Büronetzwerk aufzubauen, ist selbst Stahlbeton kein Hindernis. Bevor PowerLAN aber doch an seine Grenzen stößt, gibt dieser Beitrag noch Tipps fürs elegante Nachverkabeln.

Ob offene Funknetzwerke dicht halten können

Wo Kabelschächte fehlen, ist WLAN eine gute Alternative. Alle neuen Geräte arbeiten bereits mit dem schnellen Standard IEEE 802.11n und alle bringen eine ausreichend hohe Verschlüsselung mit. Was Unternehmen beachten sollten, damit ihr Funknetzwerk sicher bleibt, sagt dieser Schwerpunktbeitrag.

Wie WLAN und PowerLAN durch die Wand gehen

Wer mit seinen Büros in ältere Gebäude einzieht, dem fehlt meist die Netzwerkverkabelung. Manchmal hat man Glück und kann im Nachhinein durch Leerrohre neue Kabel verlegen. Die Alternative sind unkomplizierte Netzwerke via WLAN-Funkverbindung oder durch PowerLANs aus der Steckdose.