LTE-zu-WLAN-Router
Wer aus LTE einen WLAN-Hotspot macht

Viele, vor allem mobile Access Points hängen nicht am Ethernet-Kabel, sondern beziehen das Netz aus der Funk­luft von einem LTE-Provider. Das klappt auch im Selbst­versuch tadellos und ziemlich un­kompliziert: Im Test spannt die AVM Fritz!Box 6820 LTE rasch ein tadel­loses Hotspot-Netz auf.

Abschaffung der WLAN-Störerhaftung
Wann endlich offene Gästefunknetze möglich sind

Hotels und Gastronomie, Geschäfte und engagierte Freifunker haben lange auf diesen Moment gewartet: auf das Ende der Störerhaftung. Die praktische Rechtsprechung zur Gesetzesänderung bleibt abzuwarten. Viele kleine Betreiber werden sich nun mit Fragen der WLAN-Sicherheit auseinandersetzen müssen.

Ende der WLAN-Störerhaftung
Was Freiheit für Public Hotspots bedeutet

Es klingt wie ein Befreiungsschlag und wird fast überall gefeiert: die Abschaffung der Störerhaftung in öffentlichen WLAN-Netzen. Etliche Kritiker warnen davor, dass es immer noch Haftungsrisiken gibt. Kaum einer warnt davor, dass freies WLAN nur scheinbar für Freiheit sorgt. Freiheit kann es nur mit Datenschutz und Sicherheit geben.

Industriespionage, Teil 2
Worauf es Hacker im Intranet abgesehen haben

Die Zeit der Hit-and-Run-Attacken ist längst vorbei. Heute machen es sich Angreifer am liebsten auf Dauer im System gemütlich: mit einem Golden Ticket für Kerberos und kompletten Administratorenrechten. Solche Feinde im eigenen Netz sind schwer zu entdecken – und noch schwerer zu entfernen.

Highspeed-Kupferverkabelung
Was die neuen RZ-Verkabelungsnormen bringen

Im März verabschiedet IEEE 802.3bq den Standard für 25/40GBase-T. Etwa zeitgleich werden auch ISO/IECs 11801 und EIA/TIA PN-568-C.2-1 die Verkabelungsstandards für 25 und 40 GBit/s über Kupfer veröffentlichen. Eine erste Machbarkeitsstudie zu 100GBase-T zeigt, dass auch diese Datenraten via Kupfer übertragbar sind.

Auf IEEE 802.11ac aufrüsten
Wann das Ethernet fit für 11ac-Access-Points ist

Bei einer Umstellung der WLAN-Infrastruktur von 11n auf 11ac müssen die Planer prüfen, ob das Backbone die größeren Lasten auch trägt. Die hinter dem Funknetz liegenden Kabel, PoE-Ports, Switches und WLAN-Controller müssen stärkeren Traffic und höhere Speed-Peaks aus den 11ac-Access-Points verkraften.

ESIM-Sicherheit im Internet der Dinge
Wie sicher die neue eSIM sein wird

In den Medien verkündet die Telekom das baldige Ende der SIM-Karten. Kritische Stimmen erinnern zu Recht daran, dass die eSIM als SIM-Karten-Nachfolger auch Risiken birgt. Vor allem der Umstand, dass die Embedded SIM von außen programmierbar sein muss, macht den Sicherheitsspezialisten Sorge.