Cloud-Lösung Microsoft Office 365

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das mobile Büro überholt den Schreibtisch

Von Diane Schulte, PR-Partner Köln

E-Mail-Postfach, Terminkalender und Software, um Präsentationen zu erstellen – Office 365 von Microsoft bietet Unternehmen die Grundausstattung fürs Büro direkt übers Internet. Erhältlich ist die Anwendung in vier Versionen im Business Marketplace der Telekom.

Der Kollege aus dem Vertrieb sitzt im Zug auf dem Weg zum Kunden, als die Chefin mailt. Folie fünf der Präsentation müsse er schnell noch ändern. Alles, was er dafür braucht, hat er bei sich: Sein Tablet mit mobilem Internet und Office 365. Jetzt nur noch die Präsentation mit der Office-Web-App PowerPoint bearbeiten, dank SharePoint online mit der Vorgesetzten abstimmen, per Mail an den Kunden schicken, fertig. Und wenn es der Mitarbeiter nicht bei der unpersönlichen Mail belassen möchte, führt er eben noch eine Videokonferenz.

Aus der Cloud ist inklusive Updates

Natürlich sind Chefs und Kunden nicht immer so ohne Weiteres erreichbar und die Abstimmungsketten in der Regel länger. Doch zeigt das Beispiel, wie schnell es im Idealfall mit Office 365 gehen könnte.

Hinter all dem steckt die Cloud. Ihr Prinzip: Statt Microsoft Office lokal auf den Rechnern der Mitarbeiter zu installieren, mieten die Firmen die Anwendung Office 365 von einem professionellen IT-Dienstleister wie der Telekom. Übers Internet greifen die Beschäftigten auf Software und Daten zu, die in sicheren Rechenzentren liegen. Investitionen in Hard- und Software sind damit überflüssig. Außerdem müssen sich die Firmen nicht länger um IT-Wartung oder Software-Updates kümmern. Das heißt: Wer Office 365 mietet, arbeitet immer mit der aktuellsten Version; automatische Updates sind in der Miete inbegriffen.

Je nach Größe können Unternehmen zwischen mehreren Office-365-Versionen auswählen: von der kleinsten Edition mit E-Mail und Kalender bis zum Komplettpaket inklusive Firmenwebsite, Lync, SharePoint und MS-Desktop-Versionen.

Online-Marktplätze mit mehr Übersicht

Buchen lassen sie sich auf Cloud-Marktplätzen wie dem Business Marketplace der Telekom. Er strukturiert Geschäftsanwendungen – ähnlich wie ein App-Store. Die Firmen bekommen so einen Überblick und können schnell zwischen den verschiedenen Angeboten vergleichen.

Besonders wichtig ist den Kunden, dass die Cloud-Marktplätze sicher sind. Das hat die Telekom in einer Umfrage herausgefunden. Demnach liegt der Aspekt Sicherheit und Verlässlichkeit auf Platz eins (85 %), gefolgt von einem umfangreichen Kundenservice (78 %) sowie Potenzial zum Kostensparen (77 %). Der Business Marketplace bietet daher einen hohen Sicherheitsstandard. Jede Anwendung wird auf Qualität und Sicherheit geprüft, bevor sie auf den Marketplace kommt.

Aktuell gibt es hier mehr als 40 Anwendungen von über 20 Partnerfirmen für kleine und mittlere Unternehmen. Neben Microsoft Office 365 auch Sicherheitslösungen von Symantec, Software für die komfortable Zusammenarbeit im Team vom Anbieter Box oder Projektmanagement-Software. Ganz egal, welche davon sie buchen – die Firmen haben mit der Telekom stets nur einen Vertrags- und Ansprechpartner: Die Telekom stellt die Angebote bereit, bietet eine kostenlose deutschsprachige Servicehotline und rechnet über eine einzige Rechnung ab. Zudem können die Firmen alle Angebote 30 Tage lang kostenlos testen.

Nützliche Links