Anzeige

Oracle Collaboration Suite 10g

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Integrierte Kommunikation macht produktive Mitarbeiter

Von Gerald Strömer im Auftrag von Oracle Deutschland

Obwohl Mitarbeiter heutzutage mit immer mehr Informationen aus immer mehr Kanälen umgehen müssen, haben sich viele Unternehmen noch nicht darauf eingestellt, dass moderne Arbeitsplätze neue Erfordernisse mit sich bringen – und neue Möglichkeiten der schnellen, unkomplizierten Zusammenarbeit eröffnen.

Besonders schlimm ist, dass wir uns an die übelsten Produktivitätskiller schon so gewöhnt haben, dass wir sie kaum mehr wahrnehmen. Es ist also hoch an der Zeit, die Augen zu öffnen und zu erkennen, wie sauber, einfach und gut die Interaktion in der Firma klappen kann. So gewinnt man obendrein Zeit, gibt Potenzial frei und fördert spürbar die Motivation.

Unstrukturiert kostet Zeit

Klassische Produktivitätskiller sind z.B. diffuse Postverteiler, die ständig unnötige E-Mails auswerfen (damit aber trotzdem Aufmerksamkeit erfordern), überflüssige Meetings und die Suche nach irdendwo im Firmennetzwerk abgelegten Dokumenten und Informationen. Mit so etwas vertut fast jeder zweite Mitarbeiter mindestens 15 % seiner Arbeitszeit.

Weil man E-Mails und Meetings nicht einfach abschaffen kann, müssen Unternehmen die Probleme anders angehen. Dies kann zum einen mit dem gezielten Umgang vorhandener Mittel erreicht werden: So lassen sich E-Mail-Verteiler verfeinern, damit sie weniger Personen mit unnötiger Post belästigen, Meetings sind in kleinerem Rahmen mit ausschließlich den nötigen Personen und striktem Zeitplan effizienter, auch Dokumente und Informationen, die nach klaren Richtlinien für den gemeinsamen Zugriff im Netzwerk gespeichert werden, findet man schneller.

Auf diese Weise lässt sich das Übel zumindest eingrenzen. Um Systemtrödelei gänzlich zu unterbinden – und im Idealfall in Produktivitätssteigerung verwandeln –, braucht es aber eine moderne Lösung, die integrierte Kommunikation und Zusammenarbeit in den Mittelpunkt stellt. Sie eröffnet den Mitarbeitern neue Kommunikationswege – z.B. durch Messenger, Sprachnachrichten (Voicemail), Diskussionsforen und gemeinsame Dokumente – und sollte so in die vertraute Arbeitsumgebung eingebettet werden, dass die Mitarbeiter sie auch sinnvoll nutzen.

Rascher Zugriff, schnelle Kontakte

Oracle bietet mit der Collaboration Suite 10g eine solche Lösung an und gibt damit Unternehmen genau das an die Hand, was sie für die Implementierung einer zeitgemäßen Zusammenarbeit brauchen.

Oracle kurz vorgestellt

Oracle Deutschland.gif

Oracle weiß gut, was „mittelständisch“ heißt. Knapp 75 % der Kunden kommen aus diesem Segment. Schließlich stellt man hier bereits seit 1977 diejenigen in den Mittelpunkt, die der Motor ihrer Märkte sind: Unternehmen aus dem Mittelstand.

Oracle ist ein Softwareanbieter, der Unternehmen erfolgreich dabei unterstützt, ihre Kommunikation zu verbessern und Prozesse intelligent zu integrieren. Als Spezialist für standardisierte Lösungen kann Oracle auf jahrzehntelange Erfahrung und die Zusammenarbeit mit starken Partnern bauen. Ausbaufähige Module oder ganze Architekturen optimieren die gesamten Abläufe, so dass auch kleine und mittlere Unternehmen im globalen Wettbewerb erfolgreich bestehen können.

Bewährte Produkte und Lösungen
Die Kommunikationswerkzeuge der Oracle Collaboration Suite 10g ist ein intelligent konzipiertes System von integrierten Werkzeugen zur Kommunikation und Zusammenarbeit. Durch die überlegte Vorhaltung von Dateien und Nachrichten lässt sich nicht nur die Archivierung gesetzeskonform organisieren, sondern das System ermöglicht auch verlässliche Risikokontrolle und stellt vor allem die durchgängige Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sicher.

Oracle Collaboration Suite 10g unterstützt das Geschäft nachhaltig und unabhängig von bestehenden Anlagen und verwendeter Software. Daher harmonisiert es auch perfekt mit der effizienten Grid-Architektur der Oracle Database 11g und passt optimal zu den bestehenden Oracle-Produktlinien aus Informationsmanagement und Prozessteuerung (u.a. Oracle E-Business Suite und PeopleSoft Enterprise, JD Edwards EnterpriseOne und JD Edwards World, Siebel und Hyperion).

Wer sich über die speziell für den Mittelstand konzipierten IT-Lösungen von Oracle informieren will, stöbert entweder direkt auf der Mittelstandswebseite von Oracle Deutschland. Oder Sie nehmen auf dem Weg dorthin noch unser aktuelles Geschenk für Oracle-Interessenten mit.


ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG, Riesstraße 25, D-80992 München, 0800-1824138, dir_ie@oracle.com, www.oracle.de

Die Collaboration Suite soll die unternehmensinterne Kommunikation einfach, sicher, zuverlässig, skalierbar und kostengünstig gestalten. Neben E-Mail, Voicemail, Kalenderfunktionen, Messenger, Faxfunktionen und mobilem Zugriff bietet sie auch integriertes Web-Conferencing sowie umfassende Werkzeuge für die Informationssuche und das Dateimanagement mit Workflows. Die Lösung kann über diverse Clients bedient werden, zu denen neben gängigen Webbrowsern auch Desktop-Clients wie Microsoft Outlook und mobile Endgeräte wie PDAs oder Smartphones gehören. Die Collaboration Suite 10g ermöglicht somit unabhängig von den verwendeten Anwendungen oder Geräten eine nahtlose Kommunikation.

Werkzeuge im Überblick

Die Oracle Collaboration Suite gibt es in vier verschiedenen Produktversionen: als die eigentliche, vollständige Oracle Collaboration Suite sowie in Gestalt der Einzelanwendungen Oracle Content Services, Oracle Real Time Collaboration sowie Oracle Unified Messaging. Die drei Einzelanwendungen bedienen nur bestimmte Aspekte der kompletten Oracle Collaboration Suite und ermöglichen Unternehmen einen individualisierten Einsatz.

  • Bei den Content Services handelt es sich um eine skalierbare, sichere Content-Management-Lösung (CMS), die allen berechtigten Anwendern Inhalte zur Verfügung stellt. Dadurch sinken die Geschäftsrisiken und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften wird erleichtert.
  • Über die so genannte Real-Time Collaboration können Berechtigte auf eine Verfügbarkeitserkennung zugreifen, mit der sich Geschäftsprozesse erheblich beschleunigen lassen. Einzelpersonen, Teams und ganze Organisationen können jederzeit erkennen, wer verfügbar ist, und direkt Kontakt aufnehmen.
  • Beim Unified Messaging handelt es sich um einen einheitlichen Posteingang, der fünf unterschiedliche Informationskanäle – E-Mails, Kalenderdaten, Voicemails, Faxe und Diskussionsbeiträge – bündelt und Benutzern so den Überblick über alle eingehenden Informationen sowie deren Verwaltung erleichtert. Dank unternehmensweitem Zugriff über Internet und Mobilgeräte können Mitarbeiter immer dann Informationen abrufen, wenn Arbeitsablauf oder Informationsbedürfnis es erfordern.
  • Unter Workspaces wird dem Anwender eine teambasierte Ansicht präsentiert, die Projekten und Arbeiten in wechselnden Teams entgegen kommt. Hier sind flexible Strukturen gefragt, mit denen Informationen im Rahmen von Geschäftsprozessen verfolgt und verwaltet werden können. Teams steht damit ein zentraler Ort zur Verfügung, an dem sich Dokumente, Besprechungen, Aufgaben, E-Mails, Diskussionsrunden und Ankündigungen zu Projekten und Prozessen erfassen, organisieren und anzeigen lassen.

Fazit: Koordiniert anpacken

Unternehmen, die auf eine integrierte Kommunikationslösung setzen, um die Produktivität zu steigern, machen ihren Mitarbeitern die Arbeit leichter. So können sie ihre Kraft ganz auf die anstehenden Aufgaben richten. Mit Oracles Collaboration Suite 10g flexibel, strukturiert und Zeit sparend auf neue oder bestehende Informationen zuzugreifen, das bedeutet effiziente Teamarbeit und Projekte, die sofort Tritt fassen und Tempo gewinnen, auch über unterschiedliche Standorte hinweg. Und nicht zu vergessen: Moderne Kollaborationstechnologie, die klappt, macht einfach Spaß.

Nützliche Links