Commerzbank vermittelt KMUs nach Osten

Die Budapester Zeitung weist in einem Interview mit Oliver Sipeer, Vorstand der Commerzbank Rt., auf eine interessante Initiative für KMUs hin.

Anzeige
© Heise Business Services

Seit Dezember werben die 300 Firmenkundenbetreuer der Commerzbank AG in Deutschland im Rahmen des so genannten „Couponprogramms“ für ein Engagement ihrer Kunden in Polen, der Slowakei, Tschechien und Ungarn. Die geldwerten Vorteile für deutsche KMUs: Sie bekommen eine Erstberatung im Wert von bis zu 500 Euro. Darin enthalten sind Informationen zum jeweiligen Markt, zum Lohnkostenniveau und anderen Rahmenbedingungen in den Zielländern. Diese Beratung wird in Ungarn von der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer übernommen und von der Commerzbank bezahlt. Den Preis für die Zweitberatung, die bereits konkretere Informationen zur Finanzierung oder zu bestimmten Fördermöglichkeiten enthält, muss der Interessent zwar der Kammer entrichten. Eröffnet er aber bei der Commerzbank Rt. ein Konto, wird ihm dafür eine Summe von bis zu 2.000 Euro von den Bankkosten abgezogen. Weitere Infos bei der Commerzbank AG. (ml)