Wenn der Pagerank in der Toolbar schwankt

Webmaster kennen das Problem: Im Internet Explorer wird für eine Website, zum Beispiel www.mittelstandswiki.de, ein Pagerank von fünf Einheiten angezeigt, während der Browser bei einem Kollegen an einem anderen Ort den Wert null meldet. Das gleiche Phänomen kann sogar auf ein und demselben Rechner auftreten, indem zum Beispiel Firefox einen anderen Pagerank meldet als der Explorer. Vorausgesetzt, in beiden Browsern ist die Google-Toolbar installiert.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Der Grund dafür sind unterschiedliche <Datenzentren, in denen Google seine Informationen speichert. Die sind selten exakt auf dem gleichen Stand. Wenn ein Surfer zum Beispiel den Cache eines Browsers geleert hat, wählt das Programm häufig einen anderen Weg für Google-Abfragen als der andere Browser mit ungelöschtem Cache. Das kann aufgrund unterschiedlicher Synchronisations-Intervalle oder nach der frischen Bewertung von jungen Websites zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.

Eine gute Anlaufstelle, um den aktuellen Stand von Pageranks in 20 Datenzentren zugleich zu prüfen, ist Database-Search.Com. TippSense.DE ist übrigens erst wenige Wochen alt. Bis Google diese Webadresse mit einem relevanten Pagerank bewertet, können bis zu sechs Monate vergehen. MittelstandsBlog.DE brauchte zum Beispiel vier Monate, um von null auf fünf zu gelangen.