Gründerwettbewerbe im deutschen Südwesten
Wer hoffnungs­volle Gründer auszeichnet

© CyberOne – Baden-Württemberg: Connected e.V.
Die Zahl der Gründer­wettbewerbe für junge Unter­nehmen steigt von Jahr zu Jahr. Eine ganze Menge davon ballt sich im erfinderischen deutschen Südwesten. Wer hier zum Pitch antritt, sollte bedenken, dass Gewinne und Sieger­prämien oft gar nicht so wichtig sind. Am wert­vollsten sind am Ende die Kontakte. mehr...

Gaia-X
Was über Gaia-X zu wissen ist – und mehr

© <a href="https://unsplash.com/@louis_mna?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText">Louis Maniquet</a> – <a href="https://unsplash.com/s/photos/earth?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText">Unsplash</a>
Nur wer vor allem die Chancen des digitalen Wandels sieht, geht mit Elan an die Lösung der Probleme heran. Die Bundes­regierung tut mit Gaia-X das ihre. Ende Oktober wurde auf dem Digital-Gipfel dieses ehr­geizige Projekt vorgestellt, das Europa selig machen soll. Digital­wirtschaft tickt aber anders. mehr...

DSGVO-konformes Cloud Computing im deutschen Südwesten
Was regionale Rechen­zentren im deutschen Süd­westen leisten

© ra2 studio – stock.adobe.com
Die DSGVO hat regionalen Rechen­zentrums­betreibern den Rücken gestärkt. Cloud-Anbieter vor Ort sind auf Daten­schutz ein­ge­schworen und wissen mit diesem Stand­ort­vorteil auch zu punkten, ebenso wie durch mittel­stands­spezifische Dienste. Nicht zuletzt sprechen beide Vertrags­partner dieselbe Sprache. mehr...

#TechTide Hannover
Per App teilen Speditionen ihre freien Parkplätze

Per App teilen Speditionen ihre freien Parkplätze Die Überlegung ist einfach: Mit jedem Lkw, der unterwegs ist, wird auf dem Firmengelände ein Parkplatz frei. Diesen könnte man gegen geringes Entgelt doch anderen Speditionen anbieten – und sich im Gegenzug für die eigenen Fahrer Plätze auf deren Firmenhöfen sichern. Wie das funktioniert, hat Sebastian Wilkens auf der TechTide in Hannover gezeigt.

#TechTide Hannover
KI kann früher vor Harz-Hochwasser warnen

KI kann früher vor Harz-Hochwasser warnen Bereits im Juni 2019 war die TU Claus­thal als erste Uni­versität zum „digitalen Ort Nieder­sachsen“ gekürt worden. Darum kamen Pascal Goymann und Dipl-Hdl. Diana Hoff­meister zur TechTide in Hannover, um dort einen KI-Proto­typen aus den silver­Labs vor­zustellen – und um für Förder­mittel zu werben.

#TechTide Hannover
Datensammeln mit der Brech­stange funktioniert nicht

Datensammeln mit der Brech­stange funktioniert nicht Das Konferenz­programm der TechTide in Hannover gab den Talks oft betont provo­kante Titel: „Auch der Westen wird nicht an einem Social-Credit-System wie in China vor­bei­kommen“ ist einer davon. Wulf Bolte, CTO der mediaTest digital GmbH, legt dagegen ein begründetes Veto ein.

#TechTide Hannover
IoT-Sensoren passen auf den Transport auf

IoT-Sensoren passen auf den Transport auf Zu den Firmen, die Staats­sekretär Stefan Muhle zum Auf­takt der TechTide in Hannover als „Digitale Orte Nieder­sachsens“ aus­zeichnete, gehört auch Hell­mann World­wide Logistics. Henning Pottharst ist dort für das Real­time-Tracking-System „Smart Visibility“ zuständig. Im Video-Interview erklärt er, wie es funktioniert.

#TechTide Hannover
Mitarbeiter bringen Mitarbeitern Robotik bei

Mitarbeiter bringen Mitarbeitern Robotik bei Zur TechTide in Hannover hatte Arconic Fastening Systems einen Schulungs­roboter mit­gebracht. Rainer Pätzold und Kai-Uwe Hoff zeigten damit, wie sie in Hildes­heim die Mit­arbeiter in Robotik weiter­bilden. Zu Beginn der Digi­talisierungs­konferenz kürte Staats­sekretär Stefan Muhle das Werk darum als „digitalen Ort Nieder­sachsen“.

#TechTide Hannover
Künstliche Intelligenz bringt die PS auf die Straße

Künstliche Intelligenz bringt die PS auf die Straße Am 3. und 4. Dezember fand in Hannover die Tech­Tide statt, die erste nieder­sächsische „Kon­ferenz zur Digi­tali­sierung in Wirt­schaft und Gesell­schaft“. Am Rande des Podiums haben wir Gerold Kuiper vom Mittel­­stand-4.0-Kom­petenz­­zentrum Hannover gefragt, wo mittel­ständische Unternehmen am ehesten Unter­stützung brauchen.

Industrie 4.0
5GSensPro macht Fräs­maschinen zu teil­autonomen IIoT-Systemen

5GSensPro macht Fräs­maschinen zu teil­autonomen IIoT-Systemen Die meisten Digital­demonstratoren und Modell­fabriken 4.0 haben einen Haken, nämlich den, dass sie rund­um neu sind. Dagegen haben die meisten digi­talisierungs­willigen Unter­nehmen bereits eine Menge teurer Maschinen, die noch keines­wegs am Ende ihres Lebens­zyklus ange­kommen sind. Dann sind Retrofit-Konzepte gefragt.

Hybrid-Cloud-Infrastruktur
Warum Hybrid Clouds ein­heit­liche Hard­ware brauchen

© <a href="https://unsplash.com/@chuchad?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText">Vladimir Chuchadeev</a> – <a href="https://unsplash.com/s/photos/cloud-mirror?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText">Unsplash</a>
Am Ende zählen Kosten und Nutzen – egal, wie Unter­nehmen ihre IT-Infra­struktur gestalten. Wer mit seinen IT-Ressourcen eisern auf Effektivität und Nutzen aus ist, sollte sich schon beim Entwurf einer Hybrid-Architektur an klare Grund­sätze halten. Vor allem beim Um­gang mit dem Private-Cloud-Anteil. mehr...

Business-Mobilfunktarife
Was Business-Kunden vom Mobil­funk­tarif erwarten

© Deutsche Telekom AG
Neue Kommunikations­möglichkeiten greift die ge­triebene Geschäfts­welt meist be­gierig auf, vom ersten Handy bis zu aus­ge­bauten Collabo­ra­tion-Tools. Dann aber muss auch der Mobil­funk­vertrag zum neuen Be­darf nach Durch­satz und Per­formance passen. Deshalb bauen die Provider derzeit ihre Business-Tarife um. mehr...

Software-defined Storage für den Mittelstand
Wo Storage-Appliances ihre Haken haben

© RNT Rausch GmbH
Big Player wie Amazon, Micro­soft oder Google erobern den Markt mit ge­bündelten Appliances aus Speicher­hardware und -software. Dabei gehen Skalier­barkeit und Flexi­bilität aber schnell ver­loren. Ein Aus­weg aus dem Service Lock-in kann in Soft­ware-defined Storage in Kom­bi­na­tion mit Com­modity-Hardware liegen. mehr...

IT-Talk der Kommunen 2019
Was Praktiker und Experten den Kommunen raten

© NürnbergMesse
Das Onlinezugangs­gesetz setzt Städte und Ge­meinden unter Druck, zu­gleich sorgt weiter­hin die DSGVO für Irrita­tio­nen. Beide Themen kamen beim IT-Talk auf der KOMMUNALE 2019 zur Sprache. Außer­dem stellten die IT-Willy-Preis­träger ihre Pro­jekte vor. Sämtliche Prä­sen­ta­tio­nen gibt es jetzt zum Download. mehr...

Datenschutz in der Cloud
Worauf Kommunen beim Cloud-Daten­schutz achten müssen

© Rawpixel.com – stock.adobe.com
Diese Meldung sorgte im März dieses Jahres für öffent­liche Auf­regung: Die deutsche Bundes­polizei speichert für die Auf­nahmen von Körper­kameras (Body­cams) Daten in der AWS-Cloud. Wenn Be­hörden näml­ich hoch­sensible Daten auf ex­ternen Servern speichern, müssen sie beson­dere Daten­schutz­standards erfüllen. mehr...

Stephan Hauber zum Onlinezugangsgesetz
Wo das OZG nach­bessern müsste

© NürnbergMesse
Mit dem Online­zugangs­gesetz sollen den Bürgern bis 2022 viele Ver­waltungs­leistungen in digi­tali­sier­ter Form zur Ver­fügung ge­stellt werden. Gut ge­meint ist aller­dings oft­mals das Gegen­teil von gut ge­macht. Viele Pro­zesse stecken noch in den Kin­der­schuhen, wieder­holt wird Kritik an der Vor­gehens­weise laut. mehr...