ZDH-Konjunkturbericht sagt stabile Geschäfte voraus

Frohe Kunde verbreitet der »Konjunkturbericht Handwerk Frühjahr 2006«, den Hanns-Eberhard Schleyer, Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), am Mittwoch vorstellte. Die Konjunktur ziehe an und die Erwartungen an die künftige Geschäftsentwicklung sind so positiv wie zuletzt vor fünf Jahren. Saisonüblich bleiben Umsatz, Beschäftigung und Auftragsbestand allerdings weiter rückläufig. Immerhin fallen die Rückgänge zu Jahresbeginn nicht so stark aus wie in den Vorjahren. Die weiter steigenden Kosten und die auf Rekordhöhe verharrenden Energiepreise belasten aber nach Meinung der Verbandsexperten die Geschäftsbilanzen.

Anzeige

Immerhin 65 Prozent der Betriebe in Westdeutschland bewerten ihre Geschäftslage mit gut oder befriedigend – das sind 13 Punkte über dem Ergebnis im Vorjahresquartal und so viele wie bereits im Herbst 2005. Im Osten sind 58 Prozent der Betriebe zufrieden – immerhin zehn Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Entgegen dem ansonsten üblichen Einknicken der Konjunktur im Frühjahr hat sich diesmal gegenüber dem Herbst 2005 das Geschäftsklima im Westen nicht, und im Osten nur geringfügig eingetrübt.

So lauten kurz zusammen gefasst die Ergebnisse der Frühjahrsumfrage, an der rund 16.000 Betriebe im Westen und 6.000 im Osten beteiligt waren. Der komplette Konjunkturbericht sowie ein ausführliches Statement Hanns-Eberhard Schleyers (jeweils im PDF-Format) stehen zum Download im Internet bereit. (ml) ENGLISH