Online-Service löscht sensible Notebook-Daten

Mit Hilfe einer Software der US-Firma LogMeIn sollen sich Notebooks besser schützen lassen. Daten auf gestohlenen Geräten würden mit dem Instant Shredding Feature zuverlässig gelöscht. Auch das Auffinden der Rechner soll möglich sein.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Dazu müsse auf dem Notebook das Programm LogMeIn installiert und entsprechend konfiguriert werden. Damit ließen sich einzelne Daten, Verzeichnisse oder auch die ganze Festplatte schützen. Jedes Mal, wenn der Rechner online gehe, würde sich die Software am Server von LogMeIn melden. Im Falle eines Diebstahls könne der Eigentümer über die Website das Programm dazu veranlassen, Teile oder sogar die komplette Festplatte zu löschen.

Bei entsprechender Konfiguration der Client-Software würde dies auch ohne Serververbindung funktionieren. In diesem Fall soll die Löschaktion automatisch starten, wenn innerhalb eines bestimmten Zeitraums keine Anmeldung am Server erfolgte. Die Protokollfunktion logge jede Nutzung der Geräte und melde diese dem Server zusammen mit entsprechenden Informationen über die Netzwerkverbindung. Damit sei es in den USA bereits gelungen, gestohlene Notebooks wieder aufzufinden (Quelle: LogMeIn).