Jetzt gibt es Widescreen-TFTs mit 22 Zoll ab 340 Euro

Der Preisverfall bei TFT-Monitoren geht weiter. Gerade erst haben sich 19-Zöller quasi als Standard etabliert, und schon steht die nächste Generation in den Startlöchern. Die ersten 22 Zoll großen Displays sind bereits unter die 400-Euro-Marke gerutscht.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Nachdem bereits Samsung und Acer 22 Zoll große TFTs um 400 Euro anbieten, soll in Kürze ein 22-Zöller von Yakumo für knapp 350 Euro auf den Markt kommen. Nähere Infos zum Gerät oder dem genauen Erscheinungstermin sind bisher noch nicht verfügbar. Bereits ab Anfang November soll der V7 22-Zöller L22WD von Ingram Micro für 339 Euro zu haben sein.

Und es geht noch weiter: Ab Ende Oktober will Iiyama mit dem E2200WS in den Handel gehen. Das Gerät hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 367 Euro, wird aber bereits von Händlern deutlich darunter gelistet. Der 22-Zoll-Widescreen-Monitor biete eine Auflösung von 1680 x 1050 Pixeln, eine Reaktionszeit von 5 Millisekunden sowie VGA- und DVI-Eingang. Das Gerät soll nur in Schwarz erhältlich sein (Quelle: Iiyama).