Doppelkern-Prozessoren sind stärker und leiser

Wer als Geschäftsmann heute noch zu einem Notebook oder PC ohne Doppelkern-Prozessor greift, sei selber schuld, behauptet der Fachjournalist Gerald Strömer von Stroxley.de in einem ausführlichen Beitrag über Doppelkern-Prozessoren im MittelstandsWiki.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Im Desktop-Bereich gehe eine deutliche Leistungssteigerung mit einer massiven Reduzierung der Stromaufnahme einher, was leisere und dennoch stärkere Systeme ermögliche. Vor allem in der Variante als vPro-Plattform bekomme man einen businesstauglichen Rechner, der maximale Administrierbarkeit mit hoher Performance und ergonomischem Betrieb verbindet.

Notebooks gewinnen vor allem beim Multitasking weiter an Performance und erfahren unter gleichen Voraussetzungen eine Verlängerung der Akkulaufzeit. Diverse neue Technologien wie die Virtualisierung oder EM64T, die bisher auf Desktop-Computer beschränkt waren, finden Einzug in den mobilen Alltag. Notebooks nähern sich in ihrem Leistungsvermögen somit noch mehr den Desktop-Rechnern, ohne den User in seiner Mobilität zu beschränken.

Bis auf den finanziellen Aspekt, der in einem gut geführten Unternehmen zwar ein wichtiger, aber nicht ein bestimmender Faktor sein dürfte, gebe es keinen Grund, bei einer Neuanschaffung auf ein System mit Core-2-Duo-Technologie zu verzichten. Ihre Produktivität werde es Ihnen danken.