Kostenlose Studie zur Virengefahr bei mobilen Endgeräten verfügbar

Kaspersky Lab, Spezialist für Schutz in Sachen Viren, Spam und Hackerangriffen, hat eine Studie zur Virengefahr für mobile Endgeräte veröffentlicht.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Diese Virenart sei heutzutage nichts Exotisches mehr, so das Unternehmen. In Ländern wie etwa Russland genüge es beispielsweise, sich mit seinem Handy in einer größeren Menschenmenge aufzuhalten, um das Gerät der Virengefahr auszusetzen.

In den letzten zwei Monaten sei der Studie zufolge die Zahl der schadhaften Programme stark angestiegen. Die Ursache für die schnelle Verbreitung vermuten die Spezialisten in der teils geringen Computererfahrung der Mobiltelefonierer. Aber auch erfahrene Handynutzer würden die Gefahren kaum wahrnehmen und eher als Probleme der Zukunft einschätzen. Hier soll die Studie helfen, indem sie Ursachen, Wirkung und Tendenzen zeige. Die Einführung in die Virologie mobiler Geräte steht kostenlos zum Download bereit (Quelle: Kaspersky Lab).