Rückruf von Notebookakkus – kein Ende in Sicht

Fast täglich kommen Meldungen bezüglich neuer oder erweiterter Rückrufaktionen von Notebookakkus. Jetzt trifft es auch Fujitsu. Toshiba weitet hingegen seine Rückrufaktion noch weiter aus.

Anzeige
© Heise Events

Fujitsu betone zwar, dass noch kein einziger Fall eines schadhaften Akkus bei ihren Modellen bekannt sei, will weltweit aber trotzdem 287.000 Akkus umtauschen. Dies sei die Reaktion auf das am 28. September von Sony angekündigten globalen  Austauschprogramms. Ob auch die in Deutschland unter der Marke Fujitsu Siemens Computers (FSC) angebotenen Modelle betroffen sind, sei bislang noch unklar (Quelle: Fujitsu).

Nachdem Toshiba bereits im September mit der Rückrufaktion von 340.000 Akkus begonnen habe, werde die Aktion jetzt nochmals um 830.000 ausgedehnt. Dies dürfte ebenfalls eine Reaktion auf das Austauschprogramm von Sony sein. (Quelle: Toshiba).

Weitere Meldungen zum Thema: