Leasing beim Mittelstand immer beliebter

Das Leasing wird beim Mittelstand immer beliebter, lautet das Fazit eines Beitrags auf der Website des Handelsblatts. Es dient in kleineren Firmen oft als Alternative zur traditionellen Fremdfinanzierung. Das belegt zum Beispiel die vom IfM Bonn wissenschaftlich begleitete Untersuchung "Mind – Mittelstand in Deutschland". Nach den letzten Erhebungsergebnissen aus 2005 setzen fast 41 Prozent der mittelständischen Unternehmen Leasing ein. Andere Untersuchungen des IfM Bonn kommen zu noch höheren Ergebnissen.

Anzeige

Die Mind-Studie nennt folgende Zahlen: Beim Mittelstand am weitesten verbreitet ist das Fahrzeugleasing. 87,5 Prozent aller mittelständischen Leasingnehmer erwerben laut Mind-Studie – zum Teil neben anderen Leasingprodukten – ein oder mehrere Fahrzeuge, mit erheblichem Zuwachs. Im Jahre 2001 waren es erst 58,7 Prozent. Auch das Büromaschinen-EDV-IT-Leasing gewinnt an Bedeutung. Hierauf entfielen 2001 25 Prozent aller Leasingverträge. 2005 sind es bereits 33,2 Prozent. Einen Leasingvertrag über Produktionsmaschinen und -anlagen haben bis zum Jahre 2005 12,9 Prozent aller Mittelständler abgeschlossen, bis 2001 waren es erst 9,6 Prozent. Geschäfts- und Bürogebäude hatten bis 2001 3,7 Prozent, bis 2005 7,6 Prozent der Mittelständler durch Leasing erworben.

Weitere Details bietet der Originalbeitrag auf der Website des Handelsblatts. (Handelsblatt/ml) ENGLISH