Beteiligungsgesellschaften steigern Investitionstätigkeit

Der deutsche Beteiligungsmarkt verzeichnete im dritten Quartal 2006 eine deutliche Erholung im Fundraising sowie kräftige Zunahmen bei den Investitionen. Das zeigt die Quartalsstatistik des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK). Seed-Investitionen seien im Vergleich zum Vorquartal sprunghaft angestiegen. Der Großteil der Venture-Capital-Investitionen entfiel im dritten Quartal aber auf Investitionen in bereits entwickelte mittelständische Unternehmen (Later-Stage-Investitionen), so Dr. Holger Frommann, BVK-Geschäftsführer.

Anzeige

Die Beteiligungsgesellschaften sammelten im Fundraising in den ersten neun Monaten 1.871,7 Mio. Euro ein (gut 20 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2005). Das Portfolio der untersuchten Gesellschaften blieb zum 30.09.2006 fast unverändert bei 21,6 Mrd. Euro, investiert in 5.918 Unternehmen. Im dritten Quartal flossen den Beteiligungsgesellschaften neue Mittel in Höhe von 1.025,4 Mio. Euro zu, deutlich mehr als in den beiden  Quartalen zuvor und im Vorjahresquartal.

Der Löwenanteil des Fundraisings im dritten Quartal entfiel auf Fonds für Buy-outs in klassischen mittelständischen Unternehmen. „Bereits seit dem letzten Jahr beobachten wir zahlreiche neue Fonds für Mittelstands-Buy-outs. Dagegen bleibt der Venture-Capital-Bereich deutlich zurück“, erläuterte BVK-Vorstandsmitglied Rolf Christof Dienst das Ergebnis, gab aber auch zu bedenken: „Das Umfeld für Venture Capital, insbesondere im Hightech-Bereich, in Deutschland ist schwierig. Wir brauchen dringend bessere Rahmenbedingungen, um das Fundraising anzukurbeln und so mehr Investitionen in wachstumsorientierte Unternehmen zu ermöglichen.“

Im Venture-Capital-Segment zeigen sich starke Unterschiede. Seed-Investitionen, also die Finanzierung von Geschäftsideen zum Zweck der Unternehmensgründung, sind im Vergleich zum Vorquartal sprunghaft angestiegen (0,9 Mio. Euro, + 176 Prozent). Dennoch musste der gesamte Early-Stage-Bereich, also Seed- und Start-up-Finanzierungen, mit lediglich 58,3 Mio. Euro kräftige Einbußen hinnehmen. Der Großteil der Venture-Capital-Investitionen im dritten Quartal entfiel auf Later-Stage-Investitionen (Investitionen in Unternehmen, die sich bereits in einem späteren Entwicklungsstadium befinden, bzw. etabliert sind).

Im weiteren Jahresverlauf erwartet der BVK aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre noch einen kräftigen Anstieg bei den Investitionen, da die meisten Gesellschaften bis Jahresende ihre Transaktionen abschließen werden. (BVK/ml)