Mehrwertsteuer-Check soll Umstellung erleichtern

Zum 01.01.2007 steigt die Umsatzsteuer auf 19 Prozent. Dann heißt es gut vorbereitet sein. Der Spezialist für Finanzsoftware Haufe möchte mit einer eigens eingerichteten Website Betroffene noch stärker für das Thema Mehrwertsteuer sensibilisieren.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Denn mit der Erhöhung erwarte die Deutschen die größte Steuererhöhung aller Zeiten: Noch nie wurde die Mehrwertsteuer in einem Schritt gleich um drei Prozentpunkte angehoben. Geschätzte 21,6 Milliarden Euro im Jahr sollen so zusätzlich in die Kassen von Bund, Ländern und Kommunen fließen. Allein diese Zahl verdeutliche, welches Volumen auf Verbraucher und Unternehmen zukommt. Unternehmen würden sich aber nicht nur darauf beschränken können, Preise neu zu berechnen. Der Teufel stecke im Detail: Was sei bei der Anpassung von Verträgen zu beachten? Wann genau würden sich noch 16 Prozent berechnen lassen? Wie können Teilleistungen sinnvoll vereinbart werden?

Hinter der Erhöhung der Mehrwertsteuer verstecke sich eine Fülle von Besonderheiten, die es zu beachten gelte. Fehler würden den Unternehmer viel Geld kosten. Deshalb gibt es von Haufe einen kostenlosen interaktiven Mehrwertsteuer-Check. Damit würden Unternehmer anhand acht kurzer Fragen überprüfen können, wie gut sie mit der Steuererhöhung und deren Folgen vertraut seien. Zusätzlich gibt es einen kostenlosen 64-Seitigen Steuerguide im PDF-Format zum Download. Dessen Schwerpunkt liegt natürlich in der Umsatzsteuererhöhung. Deshalb finden sich darin auch konkrete Handlungsempfehlungen, Berechnungsbeispiele und Übersichten. Und wer alle wichtigen Steuertermine im Blick haben will, für den gibt es einen kostenlosen Umsatzsteuerterminkalender für Outlook (Quelle: Haufe / rgn)