Avira Small Business Security Suite
Messeneuheit schützt Netzwerke vor Spam und Viren

Die Avira GmbH stellt zur CeBIT 2007 die Avira Small Business Suite vor, die Netzwerke von KMU vor Schadsoftware zuverlässig schützen soll.

Die neue Avira SmallBusiness Suite lasse sich zentral verwalten und schütze die komplette Netzwerkumgebung mit Desktop-Rechnern, Servern und Mail-Servern unter Windows und Unix. Eine flexible Anpassung an eigene Anforderungen soll möglich sein. Mit dem integrierten Installations- und Konfigurationsassistenten könne auch eine komplexe IT-Landschaft gehandhabt werden. Über das Avira Security Management Center lasse sich die Sicherheitsumgebung im laufenden Betrieb zentral steuern. Dazu soll die komplette Administration, Lizenzierung, Konfiguration, Aktualisierung und Überwachung der eingesetzten Avira-Produkte gehören. Die Abbildung interner Sicherheitsregeln und ein schneller Überblick über die Sicherheitslage seien gewährleistet.

Schadsoftware, die ihre Anwesenheit verschleiern könne, soll über die neue Avira-Rootkit-Detection-und-Removal-Technologie aufgefunden werden. Die Software werde auf der CeBIT vorgestellt und sei ab April 2007 in allen Avira-Sicherheitsprodukten für Microsoft-Windows-Desktops enthalten. Das Windows-XP-64-Bit-Computing soll ebenso ab Frühjahr 2007 von allen aktuellen AntiVir-Windows-Desktop-Produkten unterstützt werden. Die Avira GmbH will die angekündigten Produkte auf der CeBIT 2007 in Halle 7, Stand B14 präsentieren. (Quelle: Avira GmbH/OSC)