DIHK ruft zu mehr Weiterbildung für Ältere auf

Im Mittelpunkt des 14. bundesweiten Aktionstages der IHKs steht das Thema der Qualifizierung älterer Arbeitnehmer. Weiterbildung statt Altersteilzeit müsse das Credo sein, um den Fachkräftemangel zu mildern. Die Ansicht, mit über 50 noch Neues zu lernen lohne sich nicht, könne sich unsere Gesellschaft nicht mehr leisten, mahnt Ludwig Georg Braun, der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

Anzeige
© Heise Events

Dies würden inzwischen auch immer mehr Unternehmen erkennen. „Hier beobachten wir durchaus eine Trendumkehr. Nicht zuletzt angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels lernen viele Unternehmen den Wert erfahrenen Personals wieder stärker zu schätzen. Auch immer mehr Arbeitnehmer erkennen: Man hat auch jenseits der 50 Beschäftigungschancen, wenn man mit seinem Wissen am Ball bleibt“, Braun weiter. Die Qualifizierung Älterer stehe deshalb auch bei den Aktionstagen der Industrie- und Handelskammern (IHKs) am 2. und 3. März in vielen Regionen im Fokus.

Weitere Infos über den Aktionstag, alle Veranstaltungen und die Ansprechpartner sind per Download auf der Website des DIHK erhältlich. (DIHK/ml)